Zwist – Gesammelte Werke ::: Review (2019)

0

Zwist ist eine zweiköpfige Punkband aus Berlin. Am 28. April 2019 haben sie ihr Demo Gesammelte Werke veröffentlicht, sowohl als Download über Bandcamp, als auch als limitierte MC. Insgesamt sieben Songs, die ihr euch umsonst runterladen könnt. Aber bedenkt, die Band hat keine Kohle…also lasst den beiden doch ein paar Euros da.

Wie sich das Ganze anhört, fragt ihr? Nun, ich würde mal sagen wie Die Nerven oder Fjört, wenn die kein Geld für Equipment gehabt hätten. Es ist dieser momentan gerade angesagte Postpunk mit Hardcore-Anleihen, abwechselnder Klar- und Schreistimme, mit intellektuellen Texten und ganz viel technischer Brillanz. Leider schon nach etwas weniger als 15 Minuten vorbei.

- Werbung -
Stäbruch Festival

„hauptsache dabei
hauptsache auf der richtigen seite stehen
warum richtig, weiß eigentlich auch niemand so genau“ (aus Teilnehmerurkunde)

Tolles Debüt, tolle Band. Unterstützt die!

Tracklist

1. Idolsgefrase 01:37
2. Teilnehmerurkunde 02:02
3. Kalenderspruch 01:19
4. Gut liegt´s sich im Stempelkissen 01:32
5. Sonderbonbon 02:37
6. Für Luna 02:05
7. Wilhelmstein / Hör bloß nicht auf zu 02:25

- Werbung -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragInterview mit DANKO JONES
Nächster BeitragHappy Release Day! Diese Alben sind heute erschienen (KW 25, 2019)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc (Archivversion: http://archive.iamhavoc.de/), veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein