Die Kielafornia von Tequila And The Sunrise Gang werden am 02. Oktober 2020 ihr neues Album über Uncle M Music veröffentlichen. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit und unzähligen Stunden im Studio, legt das Ska-Punk-Urgestein aus Norddeutschland dann mit Home ihr bereits sechstes Studioalbum vor.

Die Band kündigte außerdem an, dass für 2021 bereits über 40 Shows bestätigt sind, unter anderem als Deutschland-Support für die Less Than Jake-Tour, die im Herbst nächstes Jahres stattfinden wird.

Wir nahmen den bevorstehenden Output zum Anlass, uns von René Unger, Sänger und Gitarrist der Band, fünf Bands aus Kiel vorstellen zu lassen:

Support Your Locals #35 mit René Unger von Tequila & The Sunrise Gang

Tequila & the Sunrise Gang
Tequila & the Sunrise Gang

Mehr Support Your Locals »

Moin, Moin. Ich bin René, Sänger und Gitarrist der Band Tequila & the Sunrise Gang.

In nunmehr fast 20 Jahren Bandgeschichte, haben wir mittlerweile unfassbar viel erlebt und eine riesige Menge an großartigen, netten und abgedrehten Bands kennengelernt. Angefangen hat das alles natürlich in unserer wunderschönen Heimatstadt: Kiel.

Auch wenn die Kieler Szene größentechnisch relativ überschaubar ist, so ist hier viel Leben drin und es gibt eine starke und aktive Vernetzung der Bands. Regelmäßig tauchen neue Formationen auf und sorgen für die wildesten Überraschungen. Und dazu natürlich ein paar nicht wegzudenkende Größen …. Hier mal unser fünf Bands aus Kiel die unserer Meinung nach jeder kennen sollte. 😉


1Smoke Blow

Was soll man sagen. Smoke Blow sind in der Kieler Musikszene so etwas wie eine Legende. Ich erinnere mich noch, dass wir die Jungs 2006 zufällig beim Hurricane Festival auf dem Zeltplatz getroffen haben. Da sie unseren Bandnamen „zu lang“ und irgendwie „scheiße“ fanden, wurde bei diversen Schnäpsen ausführlich über Bandnamen diskutiert. Das Ergebnis war The Storm als DER perfekte Bandname. Letztlich sind wir dann unter diesem Namen auch mal als Secret-Act auf einem Festival aufgetreten und wurde im Vorfeld als skandinavische Deathmetal-Kapelle angekündigt. Da gab es wirklich viele erstaunte Gesichter im Publikum.

Zur Musik von Smoke Blow lässt sich sagen: unendliche Energie und viel Rotz genauestens auf den Punkt gebracht! Wirklich ein Jammer, dass es nichts Neues von den Jungs mehr geben wird …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2Leoniden

Kein Punk oder Hardcore, dafür fast ausschließlich DIY. Was die fünf Jungs in kürzester Zeit musikalisch und logistisch komplett in Eigenregie auf die Beine gestellt haben, ist wirklich mehr als aller Ehren wert. Das Debut-Album „Leoniden“ ist komplett explodiert und hat die Jungs von Sekunden eins mit einer Welle der Begeisterung umspült … und das absolut zu Recht. Extrem eingängige Melodie, starke Arrangements und eine Live-Präsenz vom Feinsten. Kein Wunder also, dass man an diesen sympathischen Jungs aus Kiel momentan kaum vorbeikommt. Auch wenn die Musik etwas poppiger geworden ist, bleiben die Songs, die Shows und die Jungs selber einfach enorm gut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3The Detectors

Dem guten Henning von The Detectors sind wir, wenn ich mich richtig erinnere, zum ersten Mal 2007 auf einem gemeinsamen Konzert über dem Weg gelaufen. Damals war er noch mit der Ska-Punk Kapelle „Mapinguari“ unterwegs, in der übrigens auch der liebe Gero an der Posaune dabei war, der dann später bei Rantanplan anheuert hat. Kleine Musikwelt halt…

Die Detectors sind seit ihrer Gründung ein fester und konstanter Bestandteil der Kieler Musikszene und aktuell umtriebiger denn je. Mit ihrem neuen Album „Ideology“ haben sie gerade erst ein erstklassiges Punk-Album vom Stapel gelassen, das es wirklich in sich hat – sowohl musikalisch als auch textlich! Ganz großes Tennis! 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4Gordon Shumway

Diese Band ist wirklich kaum in Worte zu fassen: Verrückt, laut und mit klaren Aussagen. Zudem ist sie die einzige Support-Band, die wir live als „asozialste Vorband alles Zeiten“ betitelt haben… und das zu recht! Die beiden sind so super, dass sie schon wieder scheiße sind und so scheiße, dass sie wieder super sind.

Klingt absurd? Nachvollziehbar. Wenn ihr also (hoffentlich ganz bald) die Gelegenheit bekommt, euch eine Gordon Shumway Show anzuschauen, solltet ihr diese Chance auf keinen Fall verpassen. Ihr werdet dann verstehen, was ich meine. Wir lieben sie einfach aus unserem tiefsten Herzen… und ihr werdet es auch. Versprochen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5Hotel Kempauski

Ein kleiner Schmetterling, der sich langsam entfaltet…

Eigentlich die komplett falsche Metapher für diese Formation. Denn so viel Punk, Rotz und Roughness wie bei „Hotel Kempauski“ findet man, gerade in der Kieler Szene, heutzutage nur noch selten. Neben zwei jahrelangen Weggefährten von Tequila versammelten sich drei weitere Urgesteine aus der Kieler Szene und haben sich in kürzester Zeit einen Namen erspielt und ein Debut aufgenommen, das bisher auf beste Resonanz stößt. Alle Leute, die Turbostaat mögen (und wer tut das bitte nicht!?), sind hier genau richtig. Und als alte Proberaum-Nachbarn ist es uns eine besondere Angelegenheit hier mal eine Empfehlung auszusprechen. Also: hört Hotel Kempauski!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Support Your Locals »

Home wird am 02. Oktober 2020 über Uncle M Music erscheinen und kann hier vorbestellt werden. Ihr könnt das Album im Uncle M Shop vorbestellen.

Ihr findet hier mit Under Pressure eine Single aus Home:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

QuelleBilder zur Verfügung gestellt von Uncle M
Vorheriger BeitragNORTH ALONE veröffentlicht Quarantine-Track mit Special-Guests
Nächster BeitragSTOLEN MIND veröffentlichen neues Video „Worlds Apart“
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein