5 Sho(r)ts: Das Zufalls-Interview #1 – Uli Sailor (D-Sailors, Terrorgruppe, Uli Sailor Punk Rock Piano, TUSQ)

"Alle meine Bands haben ja versucht, sich aufzulösen während der Pandemie. Aber das hat ja nicht richtig geklappt. Aber heute klappt es ja vielleicht beim Terrorgruppe Abschiedskonzert."

0

Hallo und herzlich willkommen zur neuen Interview-Reihe 5 Sho(r)ts. Die Interviewpartner dieser Reihe ziehen anfänglich fünf zufällige Fragenkarten, bei denen sie nach den Kategorien „FUN“, „SERIOUS“ und „MUSIC“ wählen können. Jedoch sehen sie nicht, welche Fragen sie ziehen. Somit wird jedes dieser Interviews kurz und bündig und definitiv nicht so, wie jedes Standard-Interview, das die Künstler schon x-fach geführt haben. Einzige Bedingung: Aus jeder Kategorie muss mindestens eine Frage genommen werden.

#1: Uli Sailor

Aktuell ist der Multiinstrumentalist mit der Terrorgruppe auf den Nachholshows der Abschiedstournee. Ansonsten kennt man den Berliner durch seine ehemalige Melody-Core-Band D-Sailors und seine Indie-Band TUSQ. Außerdem hat er sich während Corona „selbstständig“ gemacht und brachte auf einer EP einige Skatepunk-Klassiker zu Piano.

Aber jetzt wollen wir mal sehen, welche Fragen sich Uli selbst auferlegt hat, und was dabei raus kam:

Kategorie „SERIOUS“: Wenn ich homophobe Dinge höre, dann…

Dann ärger ich mich ganz doll. Weil ich halt finde, dass man im 21. Jahrhundert lebt und es die Menschen einfach besser wissen sollten. Aber man hat ja das Gefühl, dass alle immer schlimmer wird. Ich find es hat halt auch was mit Erziehung und Bildung zu tun und verstehe auch nicht, warum da nicht mehr Wert drauf gelegt wird. Darüber ärgere ich mich. Und wenn ich in Zukunft was höre, dann möchte ich etwas sagen.

Kategorie „MUSIC“: Promote dein neues oder aktuelles Album in drei Sätzen.

Naja, es ist halt ne Zeitreise und im besten Fall in deine eigene Jugend. Obwohl das Projekt so aufgesetzt ist, dass ich zeige, was meine Leidenschaft ist. Und vielleicht ist es auch deine.

5 Shots Bild
5 Shots Bild

Kategorie „MUSIC“: Wie hat die pandemische Situation deine Band(s) beeinflusst?

Alle meine Bands haben ja versucht, sich aufzulösen während der Pandemie. Aber das hat nicht richtig geklappt. Aber heute klappt es vielleicht beim Terrorgruppe Abschiedskonzert. Eigentlich ist durch die Pandemie ja auch der Entschluss in mir gereift, ein Soloalbum zu machen. Dann muss ich mich nicht immer mit einer Band rumschlagen. Und so kann ich alles bestimmen und selber machen. Ich weiß nicht, ob es auch so gekommen wäre, wenn die Pandemie nicht passiert wäre.

Kategorie „FUN“: Du und deine Band seid in eine Kochshow eingeladen? Welches Mahl würdest du gerne zubereiten?

Ha, das ist echt ne gute Frage. Also ich bin echt ein schlechter Koch, muss ich sagen. Ich koche auch so langweilige Sachen. Hab da irgendwie kein Bedürfnis, meine Kochskills weiter zu entwickeln. Aber in ner Kochshow muss ich halt auftrumpfen. Also ich würde auf jeden Fall was Veganes oder Vegetarisches kochen, was aber unfassbar lecker ist, dass danach alle sagen: Geil, es geht auch ohne Fleisch.

Kategorie „FUN“: Wenn du auf einer einsamen Insel gestrandet wärst, welche Platte, welches Essen, das nie ausgeht und welches Getränk, das nie ausgeht würdest du brauchen und glücklich zu überleben?

Also ich glaub, ich würd total langweilig Wasser nehmen. Auf lange sich würde das wohl am Besten funktionieren. Und essen, wie auch in der Kochshow… hm… was nie ausgeht, auf was hätt ich immer Bock? Ich denke was mit Reis oder Nudeln und ein gutes Pesto. Denke darauf hab ich immer Bock.

Und das Musikalbum…Hui das ist sehr schwer, weil´s so viel gute Musik gibt. Aber ich würde wohl die How To Clean Everything von Propagandhi nehmen. Wobei, die Mad Caddies-Cover-LP ist auch echt gut…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein