Home Punk Indiepunk Angelika Expr...

Angelika Express – Letzte Kraft Voraus ::: Review (2017)

0
Angelika Express - Letzte Kraft Voraus ::: Review (2017)
Angelika Express - Letzte Kraft Voraus (Cover)
- Werbung -
Christmas

Angelika Express haben am 17. November 2017 ihr neues Album Letzte Kraft Voraus über Unter Schafen Records veröffentlicht. Ob der Albumtitel ein Vorbote für die baldige Auflösung der Indie-Punk-Institution ist? Dazu äußert sich Robert Drakogiannakis eher kryptisch. Wäre aber schade…

Denn das neue Album muss als äußerst gelungen betrachtet werden. Der minimalistische Ansatz ist mir sehr sympathisch. Was hier, wie auch bei anderen Bands in diesem Jahr (noch darf man das schreiben) bemerkbar ist, ist die zunehmende Politisierung, dem Drang danach zu erklären, dass alles Scheiße ist und man daran was ändern muss. So geschehen bei Kettcar und den Broilers, so auch bei Angelika Express. Weg vom Alkohol-Konzeptalbum der letzten Platte, hin zum sozialen Umbruch beziehungsweise gegen Kapitalismus und Nationalismus.

Ein besonderes Highlight ist sicherlich Geboren in der BRD, eine augenzwinkernde Hommage an das eigene Aufwachsen und ein Bild deutscher Tristesse zwischen Bockwurst und Kaffee, Winter ohne Schnee, Urlaub in NRW und Autobahnraststätten.

Sehr gut auch die Zusammenarbeit mit Jörkk Mechenbier (Love A, Schreng Schreng & La La) bei Vinylbeton.

- Werbung -

Überhaupt: Gäste sind einige dabei: Suzie von Klee ist beim Song Am letzten Donnerstag im Mai im Duett mit Robert zu hören udn auch Frank Spilker von Die Sterne gibt ein Stelldichein auf Agenten.

Musikalisch ist das Album schrammelig und flott, aber auch sehr poppig, mit einigen Ohrwürmern versehen. Macht sehr viel Spaß und ist auch gut beim Autofahren (beziehungsweise natürlich alternativ auch in der Straßenbahn oder im Bus) zu hören. Trotz des eher ernsten Inhalts sind die Texte zum Teil auch sehr optimistisch gehalten.

Das Albumcover und Artwork sind ebenfalls fantastisch und von Robert selbst gestaltet. Vielleicht erwischt man auch noch irgendwo die rote Vinyl-Ausgabe mit Bonus-10“, inklusive acht weiteren Songs, darunter auch altbekanntes neu vertont. Aber auch das vorliegende Album hat bereits 15 Stücke. Und zwar die Folgenden:

01. Geh gegen den Rhythmus
02. Letzte Kraft Voraus
03. Vinylbeton feat. Jörk Mechenbier (Love A)
04. Geboren in der BRD
05. Am letzten Donnerstag im Mai feat. Suzie Kerstgens (Klee)
06. Ein Jahr
07. Schönheit oder Mut
08. Wir kommen wieder
09. Comeback im Dreck
10. Kaiser von Köln
11. Jägerzaun
12. Mister Fantastik
13. Agentur
14. Agenten feat. Frank Spilker (Die Sterne)
15. Für Paul
 

Hier noch die Tourdaten und ein Video:

06.01.18 – Kaiserslautern, Kammgarn
verlegt auf den 28.04. als special guest der Monsters of Liedermaching.
12.01.18 – Torgau, Kulturbastion
13.01.18 – München, Rumours
26.01.18 – Ulm, CAT
27.01.18 – CH – Rohrschach, Treppen
16.02.18 – Husum, Speicher
17.02.18 – Hamburg, Hafenklang

Angelika Express Promofoto
Demons Run Amok - Fest

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben