- Werbung -
Dead Serious Recordings

Wir hatten dieses Wochenende unser erstes Teamtreffen in Würzburg. Dort haben wir richtig coole Ideen sammeln können, die wir euch schon bald vorstellen wollen. Neben einem offiziellen Teil, kam bei Pizza, Frühjahrsvolksfest und diversen Drinks natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.

Big Shoutout an das Immerhin Würzburg, die uns in ihre wunderbare Kneipe für den „offiziellen“ Teil zur Verfügung gestellt hat. Dort lohnt es sich übrigens auch für euch öfters einmal vorbeizuschauen! In Würzburgs Kultvenue spielen in den kommenden Wochen Bands wie The Briefs, Scheisse Minnelli und Versus You. Die nächste Show ist bereits kommenden Dienstag mit Acht Eimer Hühnerherzen & IDestroy! Vorbeischauen lohnt sich!

- Werbung -
Stäbruch Festival

– AWAY FROM LIFE-Crew

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragHC History mit Stefan Jonas vom Booze Cruise Festival – Wie alles begann #55
Nächster BeitragStatues On Fire – Living in Darkness ::: Review (2019)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein