- Werbung -
WTF Records

Die Corona-Krise inklusive Lockdown hat vielen Bands die Zeit gegeben an neuer Musik zu arbeiten. Das taten unter anderem auch die Kanadier von Belvedere. So erschien am letzten Freitag der Nachfolger auf dem 2016er Album The Revenge Of The Fifth. Betitelt ist das neue Werk mit dem Namen Hindsight Is The Sixth Sense

Belvedere (Pressebild, 2020)
Belvedere (Pressebild, 2020)

Energiegeladen geht es los, Happily Never After startet schnell und dynamisch. Die Dynamik wird beim zweiten Song Elephant March direkt verändert, dadurch setzt sich das Lied etwas vom Rest ab.

The Ides drückt in den Strophen etwas auf die Bremse, bekommt aber im Refrain das gleiche Gerüst wie seine beiden Vorläufer.

- NEWSLETTER -

Allgemein wirkt das ganze Album leider etwas eintönig und Ideenlos. Die Band wurde etwas älter und reifer, das merkt man vor allem an den Texten. Leider fehlt mir aber die Abwechslung im musikalischen Sinne.

Es gibt nur einen Song auf dem Album der sich wirklich komplett vom Rest abhebt, dass liegt aber hauptsächlich am Feature von Rody Walker welcher unter anderem für Protest the Hero aktiv ist. Seine Stimme gibt Automate einen Touch der mich wieder etwas gespannter zuhören lässt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
Bull Brigade
BEWERTUNG
Hindsight Is the Sixth Sense
Vorheriger BeitragThe Downstrokes – Unsafe At Any Speed ::: Review (2021)
Nächster BeitragDödsrit – Mortal Coil ::: Review (2021)
Mein Name ist Stefan oder für die meisten einfach Lahri. Ich bin 29 alt und komme aus dem Bamberger Raum. Meine Leidenschaft für Musik begleitet mich eigentlich schon mein Leben lang. Und ich finde es geil, dass ich hier "meiner Musik" etwas zurück geben kann.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein