Body Count (Photo by Dirk Behlau)
Body Count (Photo by Dirk Behlau)
- Werbung -
Dedication Records

Gestern fanden die 63. Grammy Awards statt, bei denen Body Count in der Kategorie Best Metal Performance ausgezeichnet wurde. In der Kategorie waren außerdem Code Orange, Poppy, In This Moment und Power Trip, die als Favoriten für den Grammy galten, nominiert gewesen.

Nachdem Body Count bereits 2017 mit dem Song Black Hoodie für den Grammy normiert worden war, hat er die Auszeichnung nun 2021 mit dem Track Bum-Rush gewonnen. Hier das Musikvideo zum Siegersong, das aus dem im vergangenen Jahr veröffentlichten Album Carnivore stammt:

- SUPPORT US -
– AWAY FROM LIFE SHOP: Merch, Vinyls, CDs, Tapes und mehr! Schaut vorbei und supportet uns und die Bands.

ZUM SHOP »

Body Count – „Bum Rush“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -
Vorheriger BeitragVulvarine – Unleashed ::: Review (2020)
Nächster BeitragDie Schwarzen Schafe – Systemrelevant ::: Review (2021)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein