Daddy’s Belt ist eine noch recht junge Punk-Rock Band aus Magdeburg, die Ende Juni ihr Debüt Was hätte Mutter nur gesagt in Eigenregie veröffentlicht hat.

Review zu Daddy’s Belt – Was hätte Mutter nur gesagt (2016)

Anders wie man zunächst annehmen könnte, sind die sieben Tracks der EP, aber nicht nur deutsch- sondern auch englischsprachig. Ich dachte bei den Bandname Daddy’s Belt auch zunächst an eine Folk-Punk Band. Aber keine Ahnung woher die Assoziation kommt!

Während der erste Song Troublemaker noch recht verspielt und eher melodiös daherkommt, geht der zweite Track vom Sound eher Richtung Berliner Weisse und Stomper 98. Häufig erinnern die Songs ein wenig an Loikaemie. Der Streetpunk und Oi! Einfluss ist bei Daddy’s Belt jedenfalls unüberhörbar!

- Newsletter -
 

Alles in allem ist Was hätte Mutter nur gesagt ein sehr ordentliches Debüt. Nun gilt es für Daddy’s Belt ein Alleinstellungsmerkmal zu finden, um aus der Masse an ähnlichen Künstlern herauszustechen.

Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragDescendents – Hypercaffium Spazzinate ::: Review (2016)
Nächster BeitragAheads – Aheads ::: Review (2016)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein