Um ohne langes Vorgeplänkel gleich zur Sache zu kommen: Dealer’s Choice und ihre fünf Songs umfassende EP War In My Head knallt ab Sekunde 1 ohne Ende! Die Wiener zünden mit der Platte ein ordentliches Feuerwerk, das sich nicht wirklich in eine Schublade stecken lässt und genau das ist einfach nur geil! Hardcore-Punk, Punk-Rock, Oi, Hardcore, Streetpunk – scheißegal, Dealer’s Choice kann jedem Subgenre zugeordnet werden.

From Monday to Friday is war, is war in my head, war in my head

Aufgrund des Gesangs muss ich immer wieder an Bonecrusher oder auch 86 Mentality denken. Aber auch Assoziationen zu Streetpunk-Bands wie Lower Class Brats oder Antidote liegen nicht fern. Der Titelsong entpuppt sich dabei als richtige Hymne und bleibt bereits beim ersten Hören im Kopf hängen, doch auch die restlichen Songs gehen ordentlich nach vorne. Bitte mehr davon!

- Werbung -
Stäbruch Festival

War in my head by Dealer´s Choice

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragIQ Zero – Time ::: Review (2017)
Nächster BeitragMainström – Cut ::: Review (2018)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein