Die Stuttgarter Punks von Gaffa haben mit Mach’s gut einen neuen Longplayer auf den Markt gebracht. Dies ist der mittlerweile sechste Longplayer der Schwaben, die sich bereits 1995 gründeten und auch schon wieder der vierte nach ihrer zwischenzeitlichen Pause. Wie schon der Vorgänger Immer Weiter ist auch Mach’s Gut über Pogodepp Records erschienen. Die Platte enthält 14 Songs mit deutschsprachigen Texten, bei denen ehrlicher Punk-Rock mit durchaus kritischen Texten, jedoch ohne erhobenen Zeigefinger, zum Besten gegeben werden.

Zu Lass uns ziehen gibt es bereits ein Video, sodass ihr euch selbst einen Eindruck vom Stil der Band verschaffen könnt. Eine schnelle Nummer mit dominanter Gitarre und schönem Background-Gesang.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Die Gitarrenriffs sind bei den meisten Songs sehr in den Vordergrund genommen und lassen mich kurzzeitig, wie auch der Gesang, etwas an WIZO erinnern. Der Eindruck schwindet dann jedoch auch recht schnell wieder. Spätestens mit Unsere Pflicht (Strassenkampf) und Angst Hass Wut Gewalt wird es dann sozialkritisch und etwas aggressiver. Mein Lieblingssong auf dem Album ist Alle Ausser Dich, ein schneller Song mit starkem Refrain zum Mitsingen. Den Bonus Track Rudi hätte man sich allerdings sparen können. Der Country-Style passt einfach nicht zu Gaffa, ansonsten jedoch ein gelungenes Album, dass die Jungs übrigens in Eigenregie produziert haben. Deutschpunk-Fans sollten auf jeden Fall reinhören!

Tracklist:

  1. Lass uns Zieh´n
  2. Entzweit
  3. Dieses Land
  4. Wunder
  5. Mach´s gut
  6. Unsere Pflicht (Strassenkampf)
  7. Heute und hier
  8. Viel zu lang
  9. Wir warten
  10. Angst Hass Wut Gewalt
  11. Stalker
  12. Alle Ausser Dich
  13. Abschied
  14. Rudi (Hidden Track)
- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Rating
Vorheriger BeitragDOG EAT DOG im Herbst wieder auf Europa-Tour
Nächster BeitragThe Vicious Cycles – Motorcycho ::: Review (2019)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein