- Werbung -
Insanity

Am 07. Juni 2019 haben The Vicious Cycles aus Vancouver ein neues Album namens Motorcycho veröffentlicht. Die Kanadier bleiben dort ihrer Linie aus einer Mischung von Garage, Rock’n’Roll und etwas Punk treu. Zwölf Songs, die mal mehr und mal weniger zu gefallen wissen, haben The Vicious Cycles auf Motorcycho gepackt. Ein paar schöne dreckige Rock’n’Roll-lastige Nummern, die man sich gerne beim Bier trinken anhören kann, sind aber durchaus vorhanden.

Ein Beispiel dafür ist der Opener Hot Dogs In The City, der mit seinem coolen, eingänigen Refrain zu überzeugen weiß:

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Danach folgt mit Life Insurance ein gelungener, melodiöser Song, der im klassischen Stil Rock mit Punk vermischt. Ebenso läuft es dann bei Thrill Seeker, der zu dem melodiösen auch wieder mit einem eingängigen Refrain aufwartet. Mit High Noon Scramble gibt es noch einen gute Laune Song. Das war’s dann aber auch schon mit den guten Nummern, denn der Rest ist eher durchschnittlicher Garagen-Rock.

Insgesamt ein Album, das man sich anhören kann, aber auch nichts verpasst, wenn man es nicht tut. Jeder wird auf Motorcycho ein bis zwei Stücke finden, die einem gefallen werden und für Abwechslung in der Playlist sorgen.

Tracklist:

1. Hot Dogs in the City
2. Life Insurance
3. Thrill Seeker
4. Motorcycho
5. Truck Stop Nun
6. Time Riders
7. Don’t Need No Dynamite
8. If It Looks Like a Cop
9. C’mon Get Ready
10. Be My Bird
11. High Noon Scramble
12. Tighten Everything

- Werbung -
Demons Run Amok
 
BEWERTUNG
Rating
Vorheriger BeitragGaffa – Mach’s gut ::: Review (2019)
Nächster Beitrag10 Records Worth To Die For: #100 mit Tony Sylvester (Turbonegro, The Dukes of Nothing)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein