True Love haben im Sommer 2016 ihr neues Album Heaven’s Too Good For Us auf Bridge Nine Records veröffentlicht. Wir konnten mit Sänger Dominic Vargaz ein Interview führen und erfuhren weshalb der Himmel zu gut für die Band ist.

„‚Heaven’s Too Good For Us‘ ist ein Mix aus allem Guten und nichts Schlechten.Straight fucking edge.“

Interview mit TRUE LOVE (Bridge Nine Records)

Photo by Julian Berman
Photo by Julian Berman

AFL: Hey was geht? Erste Frage: Warum ist der Himmel zu gut für euch?

Hey, bei mir ist alles wunderbar; ich kann mich nicht beschweren. Sehr gute Frage! „Heaven‘s is too good for us“ ist ein Gedanke, der mir mehr als nur einmal gekommen ist. Unser letztes Album hatte den Titel NEW YOUNG GODS. Es hatte eine Menge Ideen gegeben. Besonders in den ersten und letzten Song. Sie handeln über „out of step“ und die Fragen nach dem Warum. The desire to become to god of my own world and forcing it to make sense.

AFL: Das neue Album “Heaven’s Too Good for Us” erschien am 01. Juli 2016. Wie zufrieden bist du mit der Platte und wie unterscheidet sich die LP von euren älteren Veröffentlichungen?

- Werbung -
BDHW

Ich bin super zufrieden. Da gibt es immer wieder Dinge, die man hinterher anders machen oder ändern würde, aber das ist bei allem im Leben so. Wir wollten auf der Platte so geradlinige wie möglich klingen. Also wenig bis gar keine Schnörkel. Es gibt immer die Tendenz, dass es ein wenig Veränderung von einem zum anderen Album gibt. Aber ich denken wir sind und schon ziemlich treu geblieben und sind mit unseren Stil schon ziemlich Nische.

AFL: Was sind den eure größten Einflüsse auf dem Album?

Well. Wir wollten uns nicht zu weit von unserem alten Sound entfernen und uns so selbst treu bleiben. Wir haben ein wenig mehr Einflüssen aus dem NYHC und Boston Hardcore hinzugenommen. Ich denke musikalisch sind wir auf dem neuen Album von Bands wie Madball, Youth Of Today Right Brigade, Carry On beeinflusst. Inspiriert werden wir von unseren befreundeten Bands. Textlich lass ich mich vor allem von älteren Hardcore Bands beeinflussen.

AFL: Wie würdet ihr euren Sound selbst beschreiben und welche drei Wörter passen deiner Meinung nach am besten zu TRUE LOVE?

Ich würde es als einem Mix aus allem Guten und nichts Schlechten bezeichnen. Drei Worte? Straight fucking edge.

AFL: Welche Themen behandelt ihr auf “Heaven’s Too Good For Us” und woher habt ihr die Inspiration für die Songs & Themen bekommen?True Love - Heaven's Too Good For Us

Ich schreibe Songs über Themen die mich selbst sehr interessieren. Ich liebe Stories über Gangs, über Menschen, die gegen diese Welt sind und Außenseiter. Ich bekomme meine Inspiration von meinen Leben, als jemand der sich nicht verstanden und fehl am Platz fühl. Zu Zeiten an dem ich mich traurig fühle, dass ich ich selbst bin und es Zeiten gibt, an dem ich glücklich darüber bin. Ich denke darum geht es im Hardcore und Punk-Rock auch. Über das Gefühl nicht dazu zu gehören und seinen Platz zu finden.

AFL: Die Platte enthält die Songs “Out in the Streets” und “Out in the Streets Part. 3”. Was ist mit Teil 2?

Teil zwei ist „out in the streets“ von The Shangri-las. Früher machte eine Band ein Album und eine andere Band antwortet dann auf das Album. Zum Beispiel „My girl“ wurde zu „My Boy“ oder „Tell Laura I Love Her“ wurde zu „Tell Tommy I Miss him“. “Out In The Streets” war schon immer ein Song den ich geliebt habe und ich verbrachte einen Großteil meines Lebens in einem rauen Umfeld. Ich konnte mich in dem Kerl in den Song also schon immer ziemlich gut hinein versetzten. Teil 1 und 3 sind aus der Perspektive des Kerls und das Original ist aus der Perspektive des Mädchens. Hör dir mal alle drei Songs am Stück an und les die Lyrics mit. Du merkst dann sofort, was ich mein!

AFL: “Heaven’s Too Good For Us” erschien auf BRIDGE NINE RECORDS. Wie kam der Kontakt zwischen euch und den Label?

Chris von Bridge Nine hatte uns kontaktiert. Wir waren auf React! Records sehr zufrieden und haben immer noch eine sehr gute Beziehung zu Evan und sein Label. Aber Bridge Nine beizutreten hatte für uns was. Sie bringen unsere Lieblingsbands und –platten heraus. Es ist uns also eine Ehre der Bridge Nine Familie beizutreten!

AFL: Das Album enthält Gastauftritte von Brendan Yates (Turnstile) und Nick Samayoa (Forced Order). Kennt ihr euch persönlich oder wie kam es dazu?

Wir kennen beide persönlich. Nick und Brendan sind gute Freunde von uns und außerdem zwei von unseren Lieblingsbands. Turnstile hatte uns gefragt, ob wir Teil von ihrer „Nonstop Feeling“ Tour sein wollen. Wir konnten es gar nicht glauben als wir dafür angefragt wurden. Turnstile sind einer der geilsten und angesagtesten Bands, die der Hardcore heutzutage zu bieten hat! Wir freundeten uns auf der Tour schnell an. Forced Order sind auch mega fett. Wir haben die Jungs schon das ein oder andere mal getroffen. Mike von Forced Order lebt hier auch zusammen mit mir in Michigan. Wir wollten beide unbedingt für einen Guestpart auf dem neuen Album haben, weil sie einzigartige Stimmen haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass beide gleich zugesagt haben!

AFL: Im September 2015 habt ihr auf eurer Facebook Seite veröffentlicht, dass ihr nicht länger unter den Name TRUE LOVE aktiv seid und ab sofort unter den Bandname TL aktiv seid. Das neue Album wurde aber unter dem Name TRUE LOVE veröffentlicht oder? Wie ist heißt ihr den jetzt?

Es gab ein wenig Verwirrung und Durcheinander zu unserem Bandname und wir wollten damit vermeiden irgendjemand zu verletzten. Wir nannten uns also in TL um. Zum Glück hat sich das alles erledigt und wir heißen nun auch offiziell TRUE LOVE!

AFL: Was genau ist den vorgefallen? Es war ein gesetzliches Problem?

Wir können es gar nicht richtig sagen. Es war mehr oder weniger ein Missverständnis.

AFL: Was habt ihr sonst so für Pläne? Steht demnächst eine Europatour auf dem Programm?

Wir spielten vor einer Woche auf dem BACK TO SCHOOL JAM in New Jersey. Da waren so einige geile Bands am Start! Wir waren auch auf dem diesjährigen THIS IS HARDCORE. Das Festival war wie immer richtig krank! Hoffentlich können wir bald auf Tour. Ich hoffe, dass dort auch Europa und Japan drin sind.

AFL: Mit welcher Band würdet ihr denn gerne einmal auf Tour gehen, wenn ihr eine auswählen könntet? Und wo würde die Tour stattfinden?

Ich selbst würde es großartig finden, wenn wir mit unseren Freunden von FREEDOM auf Japan Tour gehen könnten. Die Jungs sind unsere engsten Freunde und es wäre die gesamte Truppe, an einem Ort an den ich schon immer mal sein wollte, vereint.

AFL: Was horst du momentan den sonst so außer Freedom, Turnstile und Forced Order?

Ich liebe Angel Dust, Mizery, Fury, Break Away und ganz viele weitere!

AFL: Danke für das Interview. Ich hoffe man lernt sich mal persönlich kennen!

Demons Run Amok - Fest

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben