Kreator Tribute
Kinski & Japanische Kampfhörspiele - Tributor: A Torment to Kreator (2022)
- Werbung -
WTF Records

Kinski & Kampfhörspiele Kovern Kreator – So steht es geschrieben auf dem Kover der wirklich geilen Split-7inch. K – der Dominator, zumindest hier.

Klar kann man Kreator kovern, nur dann muss es schon nach was klingen. Und das haben die beiden Kruppen klar keschafft. Ok, ich höre auf mit dem K-Spaß. Kinski haben die A-Seite bekleidet und das mit People Of The Lie aus dem 1990er-Album Coma of Souls. Und wie willste bitte einen Thrash-Klassiker covern, so dass dir niemand die Rübe runter reißt? Klar, du ballerst ihn einfach derbst durch. Und das macht die Grindcoreband aus NRW sehr gut und verpasst dem Track ihr eigenes Gewand.

Auf der B-Seite dann die Deathgrinder von Japanische Kampfhörspiele. Zu den Herrschaften selbst muss man glaube ich nicht so viel sagen. 1998 gegründet ist die Krefelder Combo ja schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Und die haben sich einen absoluten Klassiker vorgenommen. Extreme Aggression vom gleichnamigen 1989er Album. Somit ist auf dieser Single den beiden erfolgreichsten Kreator-Alben Tribut gezollt. Und was machen Japanische Kampfhörspiele mit dem Song? Ja klar, einen schnellen Deathcore-Track, der alles drin hat, was die Band auszeichnet und trotzdem den Thrash-Charakter nicht vermissen lässt. Die Riffs sind präzise und man kann die hohe Qualität nur loben, mit der hier gearbeitet wurde.

Sowohl Kinski als auch Japanische Kampfhörspiele haben begriffen, wie ein Tribute sein sollte. Den Charakter eines Songs beizubehalten und trotzdem den eigenen Stil prägnant einfließen zu lassen. Genau so zollt man der verehrten Band Respekt. Und das ist hier top gelungen. Die Single ist übrigens auch handnummerierte 150 Stück limitiert.

- NEWSLETTER -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein