Lulu & die Einhornfarm – Alles klärchen Bärchen  (LP/MC – Bakraufarfita Records – 2023)

Ihr seid alle scheiße lief bei mir einst rauf und runter. Sieben Jahre später folgt nun ein Nachfolger von Lulu & die Einhornfarm, der zweiten Band von Luise Fuckface, Sängerin bei The Toten Crackhuren im Kofferraum.

Elf Songs haben es auf die Scheibe gepackt. Zwei davon, Bau mir nen Schrank und Ich bin eine Schlampe kennt man bereits vom letzten Album der Crackhuren. Dieses mal natürlich ohne fette Beats, dafür viel AZ Feeling im typischen Einhornfarm-Style.

Ich bin so lustig, wenn ich betrunken bin handelt vom Alkoholismus und der gesellschaftlichen Zelebrierung, wenn es schon lange nicht mehr angebracht ist. Möglicherweise der wichtigste und auch beste Song der Platte.
Bei überall Bulln hat sich die Band Chris von Kotzreiz als Gast ins Studio eingeladen. Schöner Deutschpunk!
Wer gegen Bullen singen kann, der/die kann auch gegen Nazis singen. So geschehen bei Nazis zuscheißen.
Thematisch geht es noch über Konsum (Morgen kommt das neue Iphone) und sexuelle Übergriffigkeit (Dickpic). Lyrisch alle Songs wieder perfekt, so wie man es von Luise Fuckface gewohnt ist.

- NEWSLETTER -

Im gesamten wieder ein verdammt gutes Album, auch wenn es dem Vorgänger nicht das Wasser reichen kann. Allerdings war das Album auch so gut, dass es schwer ist das Level nochmal zu erreichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

- Werbung -
– Playlist: Happy Release Day

1 Kommentar

  1. Die Staaten haben Leute wie Mike Ness, die Tommys Collin McFaul und wir haben Leute die sich selber Luise Fuckface nennen. Sagt schon alles.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein