Gibt es überhaupt ein schlechtes NoFX-Album? Also eines bei dem sich die Fans wirklich einig sind, dass es absolut unterirdisch ist und niemand es braucht? Ich glaube nicht! Zwar sagt Fat Mike, dass er die ersten paar Platten aus den 80ern nicht wirklich gelungen findet, aber insgesamt ist NoFX vermutlich im Besitz einer der konstantesten und besten Diskografien der Punkgeschichte – und genau das setzt das neue Album Double Album problemlos fort. Zwar ist das Vorgängeralbum Single Album mit seinen traurigen Texten und der teilweise getragenen Musik wohl das markanteste in der NoFX-Geschichte, Double Album reiht sich jedoch erneut zwischen Platten wie Coaster, Wolves in Wolves Clothing und First Ditch Effort ein (letzteres ist by the way mein Lieblings-Album von NoFX – nur um hier mal einen Vergleichsmaßstab herzustellen).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- UMFRAGE -
– Jahresumfrage: Was war dein Album des Jahres?

Jetzt teilnehmen »

Das Album startet Darby Crashing Your Party mit und damit der selben Power wie fast alle anderen NoFX-Alben. Es ist schnell, melodisch, hat einen kuriosen Text und Fat Mike zeigt, was eigentlich allen klar ist, jedoch viel zu wenig angesprochen wird: und zwar dass er einer der krassesten Bassisten der Punk-Welt ist. Exakt das gleiche kann man auch über My Favorite Enemy sagen. Es hat schon seinen Grund, dass NoFX auch nach 39 Jahren Bandgeschichte ganz oben auf dem Thron von Punkrock sitzen und dort auf Dauer eigentlich nur von Bad Religion herausgefordert werden können.

In Don’t Count on Me singt Fat Mike dann darüber, dass man ihn bloß nicht anrufen soll, wenn man mal Hilfe braucht und man sich nicht auf ihn verlassen sollte – zumindest habe ich das am Anfang gedacht. In meinem Interview mit ihm hat er dann jedoch gesagt, dass dies ausnahmsweise mal kein autobiografischer Song sei, sondern er ihn absichtlich über das Verhalten anderer Personen geschrieben hat. Letzten Endes ist aber vor allem die zweite Hälfte des Liedes der Hammer. Aus Spoiler-Gründen spare ich Details zwar lieber aus, die Gags sind hier jedoch absolut sensationell. Und El Hefe tut mir irgendwie leid…

NoFX – Credits: Susan Moss Photography

Punk Rock Cliché ist der im Vorhinein meist diskutierte Song. Jeder sollte mittlerweile vermutlich mitbekommen haben, dass Fat Mike dieses Lied eigentlich für das 2017-erschienene Blink-182-Album California geschrieben hatte und es dort sogar als erste Single erscheinen sollte. Als Travis Barker, Mark Hoppus und ihr Management jedoch erfuhren, dass Fat Mike der Ghostwriter war, schmissen sie Punk Rock Cliché kurzerhand vom Album. Den Song jetzt mit NoFX zu veröffentlichen ist also allein aus Promo-Gründen schon ein starker Zug. Aber ist das Lied so gut wie der Rest? Absolut nicht und genau das weiß auch Fat Mike! Im Interview hat er gesagt, dass Punk Rock Cliché ein „okayer“ Song, für NoFX jedoch eher unterdurchschnittlich ist. Für Blink-182 dagegen wäre er eine optimale Single. Ich stimme ihm zu 100% zu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das wirkliche Highlight von Double Album ist dagegen die zweite Albumhälfte. Alle verbleibenden fünf Tracks sind NoFX in Reinform und toppen die ohnehin schon gute erste Hälfte nochmal deutlich. Fuck Day Six ist ein klassischer Fat Mike-Entzugsklinik-Song, der einen einfach nur überrollt. Is It Too Soon If Time Is Relative? ist ein extrem gemeiner aber auch eingängiger Track über Stephen Hawking, der musikalisch ähnliche Vibes wie Oxy Moron von First Ditch Effort hat. In Alcopollack geht es um den langjährigen Tourmanager David Pollack, der nicht nur alle NoFX-Touren in Europa veranstaltet und Chef von Destiny Tourbooking ist, sondern dank seines Verhaltens auch Bands wie Green Day, The Offspring, Bad Religion oder Rancid auf seiner Klientenliste verloren hat – also quasi alle großen Bands außer NoFX. Ich will gar nicht wissen, wie unsagbar reich dieser Mann wäre, wenn er sich nicht so verhalten würde wie in diesem Song beschrieben. Three Against Me und Gone with the Heroined sind dann der ideale Abschluss für Double Album wobei vor allem ersterer nochmal ein richtig geiler Song ist.

NOFX (2022, Photo by @susanmossphotography)
NOFX (2022, Photo by @susanmossphotography)

Kurz hatte ich die Sorge, dass Double Album das letzte in der NoFX-Geschichte sein wird. Fat Mike hat jedoch in unserem Interview angekündigt, auch nach dem Bühnenende der Band noch mindestens zwei weitere Platten mit NoFX zu veröffentlichen. Double Album ist ein starkes NoFX-Album und meiner Meinung nach auf Augenhöhe mit Wolves in Wolves Clothing und Coaster – was vielleicht ein bisschen fehlt ist der eine Riesenhit, der nochmal aus allen Liedern heraussticht. Ansonsten läuft hier alles in einem satten Guss durch und man kann die zehn Lieder problemlos hören, ohne etwas skippen zu müssen. Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass Fat Mike noch die ein oder andere Überraschung in der Hinterhand hat und auch dieses Album nochmal toppen wird, bevor NoFX endgültig in Rente gehen. Bis dahin, immer schön weiter NoFX hören!

- Werbung -
– Playlist: Best-Of HC-Punk 2022

Playlist folgen »

BEWERTUNG
Double Album
Vorheriger BeitragJera On Air 2023 – weitere Bandbestätigungen
Nächster BeitragHappy Release Day! Diese Alben sind heute erschienen (KW 46, 2022)
Oi! Ich bin Marcell, Jahrgang 1998, aus NRW und seit Ende 2017 bei AWAY FROM LIFE. Reviews, Interviews, Konzertberichte – hier findet ihr ab und zu meine geistigen Ergüsse. Neben AWAY FROM LIFE studiere ich, spiele selbst in einer Punk-Rock-Band und schaue gerne Fernsehen. Abfahrt!
nofx-double-album-review-2022Ein (weiteres) starkes NoFX-Album. Ich habe nichts anderes erwartet!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein