- Werbung -
Nuclear Blast

Voriges Jahr haben Parkway Drive Ihre große Premiere ihres Dokumentarfilms Viva The Underdogs in Berlin gefeiert. Nun wird das dazugehörige Album via Epitaph Records veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um 14 Tracks. 11 Songs wurden live auf Wacken aufgenommen und die letzten drei Songs sind neu aufgenommene Hits sind, die in diesem Fall auf Deutsch veröffentlicht werden. Ein ganz besonderes Highlight gibt es für die deutschen Fans am Ende des Albums, aber dazu später mehr.

Parkway Drive sind bei uns in Deutschland quasi eine Institution. Sie sind kaum wegzudenken aus unserem Festival Sommer und auch eine große Arena-Tour durch Deutschland findet dieses Jahr statt (dank Corona wurde die auf Ende 2020 verschoben). Beim durchstreifen der Städte erkennen sich die Metalcore-Fans bereits am tragen des Parkway Drive-Merchandise von weitem. Es scheint fast so, als wäre die Band der kleinste gemeinsame Nenner in dem Genre.

PARKWAY DRIVE 2019 mit Killswitch Engage & Thy Art Is Murder – Jahrhunterhalle Frankfurt

Nun aber zum neuen Album!

Natürlich handelt es sich bei den Songs um bereits bekannte Songs, jedoch bekommt man dieses Mal das Live-Feeling mit nach Hause. Bei den aktuellen Verhältnissen, wo öffentlichen Konzerte nach und nach abgesagt wurden, gibt es uns die Möglichkeit in Erinnerungen nach Live-Auftritten zu schwelgen. Besonders bei Parkway Drive und dem Auftritt auf dem 30. Wacken Open Air ist die Nostalgie groß. Die Band hat bei dem Album die Auswahl reduziert und nicht alle Songs auf das Album gepackt, wodurch eine Art Best-Of Album entstanden ist.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Beim Hören ist die Qualität der Songs sehr gut und zwischendurch habe ich glatt vergessen, dass es live aufgenommen wurde. Lediglich die Zwischenrufe der Band und Fans wecken wieder das Live-Feeling. Was mich ein bisschen gestört hat, sind die Ankündigung der meisten Songs, da man natürlich weiß welcher Song gerade abgespielt wird oder zumindest nachgucken kann. Aber das ist natürlich Teil einer Live-Performance.

Parkeway Drive (Promo-Pic, 2019)

Kommen wir zu den Highlights des Albums; drei alte Parkway Drive-Hits gibt es nun auf Deutsch zu hören. Für mich waren die Songs im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, aber je mehr man hört, desto mehr gewöhnt man sich an die deutschen Texte. Der letzte Song des Albums – Schattenboxen / Shadow Boxing – hat ein ganz besonderes Feature. Nämlich einen der aktuell beliebtesten Deutschrapper: Casper.

Mir war bereits vorher bekannt, dass Casper seine Wurzeln in der Szene hat und auch in der Vergangenheit ist er sogar auf Hardcore- bzw- alternativen Festivals, wie zum Beispiel dem Vainstream aufgetreten. Von daher bin ich wenig über die Auswahl überrascht und war ebenso erfreut seinen Namen neben dem Titel zu sehen. Die raue Stimme von Casper passt sehr gut zu dem Stil und ergänzt sich gut. Lediglich manche Parts, die mit „Ey yo“ in Rap-Allüren eingeleitet werden, wirken komisch. Aber das nur als keine Randnotiz. Beim direkten Vergleich mit dem Song aus 2019 finde ich die neuen Rap-Parts fast besser und bringen dem Song einen neuen Flow. Ein sehr gelungenes Highlight für die deutschen Fans!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FAZIT

Viva the Underdogs ist besonders zur aktuellen Zeit ein perfektes Album, um in Erinnerungen zu schwelgen und Live-Sets wertzuschätzen. Nicht zuletzt sind Parkway Drive aus dem Metalcore nicht mehr wegzudenken und setzen zu ihrem Film mit dem Album noch einen drauf. Hiermit hat die Band ein prägendes Album geschaffen. Wahrscheinlich kennt Parkway Drive mittlerweile wirklich jeder und sie haben auch vollkommen zurecht eine große Rolle in unserer Szene. Aber auch gibt die Band genug Raum, dass junge Core-Bands sich einen Platz auf den großen Festival-Bühnen zurecht finden können.

Tracklist

  1. Prey (Live at Wacken)
  2. Carrion (Live at Wacken)
  3. Karma (Live at Wacken)
  4. The Void (Live at Wacken)
  5. Idols (Live at Wacken)
  6. Dedicated (Live at Wacken)
  7. Absolute Power (Live at Wacken)
  8. Wild Eyes (Live at Wacken)
  9. Chronos (Live at Wacken)
  10. Crushed (Live at Wacken)
  11. Bottom Feeder (Live at Wacken)
  12. Würgegriff (Vice Grip)
  13. Die Leere (The Void)
  14. Schattenboxen (Shadow Boxing) feat. Casper
- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein