Teilen
- Werbung -
Christmas

Still Ill wird am 11. März ihr Debütalbum Building The Beast auf Demons Run Amok Entertainment veröffentlichen. Vor ein paar Tagen gab es mit einen Video zu den Titelsong bereits die erste Geschmacksprobe. Wir konnten Still Ill Gitarrist Michael ein paar Fragen zu Building The Beast stellen.

AFL: Hey Michael, wie geht’s? Danke für das Interview! Könnt ihr euch am besten einmal, für alle die euch bisher noch nicht kennen, kurz vorstellen?

Michael: Hallo! Alles wunderbar. Wir sind Still Ill, eine 5-köpfige Hardcore Band aus Aachen.

Unsere aktuelle Besetzung sieht so aus: Markus/Gesang, Halma/Gitarre, Dennis/Bass, Martin/Drums, Michael/Gitarre.

- Werbung -

 AFL: Ihr veröffentlicht am 11. März euer Debutalbum „Building The Beast“. Was können Hörer von der Platte erwarten und wie unterscheiden sich die Song von euren vorherigen Veröffentlichungen?

Michael: Wir haben uns bemüht uns musikalisch, sowie lyrisch weiterzuentwickeln und haben, was das Lyrische betrifft, einen roten Faden bzw. ein Konzept, das sich durch das ganze Album zieht. Musikalisch unterscheidet es sich deutlich zu den vorherigen Releases. Der Härtegrad wurde deutlich nach oben gezogen und wir nutzen sowohl metallische, als auch klassische Rock- und Doomeinflüsse. Beim Songwriting nutzten wir eher selten das klassische “Raster”! Wir wollten uns nicht begrenzen und dem Hörer Abwechslung, sowie die passende Untermalung zu den Lyrics geben.

STILL-ILL-hardcore band
Still Ill veröffentlichen im März ihr Debüt “Building The Beast”.

AFL: Das Album wird auf Demons Run Amok Entertainment erscheinen. Wie kam der Kontakt zwischen euch und dem Label zustande? Es gehört ja mittlerweile zu den aufstrebensten europäischen Hardcore Labels!

Michael: Wir waren zu der Zeit noch im Aufnahmeprozess zur Platte. Andre von Demons Run Amok meldete sich bei uns und dann haben wir das Ding relativ zügig über die Bühne gebracht. Uns war vor allem wichtig, ein Label zu finden, die richtig Bock auf unseren Kram haben und hinter uns stehen.

AFL: Was genau hat es mit den Titel „Building The Beast“ auf sich? Mich würde auch interessieren für was genau Still Ill steht! Sind ja beides schon ziemlich frei interpretierbare Wortspiele.

Michael: Building The Beast ist für uns eine Metapher. Sie steht sinnbildlich dafür wie äußere Einflüsse (Krieg, Armut, Unterdrückung, Ausbeutung, Habgier, Religionszugehörigkeit etc. pp.) dazu führen können, dass ein Mensch die Bedeutung von Gut und Böse verlernt bzw. irgendwann an einem Punkt angelangt ist, wo all diese Einflüsse seine moralischen Werte und Ansichten erschüttern. Das läuft solange, bis wir mit solchen Verhältnissen auf der Welt konfrontiert werden wie sie zur Zeit an der Tagesordnung stehen. Es steht aber auch dafür, wie man selbst in einer Art Zyklus gefangen ist und mehr oder weniger dazu gezwungen ist ein Teil des Systems zu sein. Es ist dennoch sehr interessant zu sehen, welche Ansätze außenstehende Personen im Bezug auf den Albumtitel aufbringen. Zu der Zeit als sich die Band dazu entschieden hat sich “Still Ill” zu nennen, war ich selbst noch kein Bestandteil der Band. Es ist hier jedoch simpler. Eine kleine Hommage an den großartigen Morrissey und den Song “Still Ill” von The Smiths. Wer beim Album genau hinhört kann auch eine kleine textliche Referenz dazu finden.

AFL: Wovon wurdet ihr bei euren Songs sowohl musikalisch als auch textlich beeinflusst? Welche Bands zählt ihr den allgemein zu euren Einflüssen?

Michael: Da jeder von uns sehr individuell ist und wir die Band als gemeinsamen Nenner haben, sind es schon einige Einflüsse, die letztendlich zu dem geführt haben was das Album ausmacht. Textlich ist die Sache relativ klar. Es sind politische, globale, anti-rassistische (um ein paar zu nennen) Themen die Markus bzw. wir als Band aufgearbeitet haben und eben auch den persönlichen Umgang damit. Zwischen den Zeilen versuchen wir aber auch eine Lösung für uns selbst zu finden, die Hoffnung nicht aufzugeben und eine Veränderung im eigenen Mikrokosmos zu schaffen. Oft fühlt man sich machtlos, wenn man das Leid und die unmenschlichen Situationen auf der Welt betrachtet, dennoch hat jeder von uns Einfluss auf sein direktes Umfeld und kann auf Missstände, Fehlinformationen etc. hinweisen. Das führt dann eventuell auch hier und da sogar zum Umdenken in den Köpfen seiner Mitmenschen.

Musikalisch sind es traditionelle Hardcorebands wie Cro-Mags, Leeway aber auch frühe Metallica, Black Sabbath um mal ein paar zu nennen. Es haben aber z.B. auch melodiöse Elemente wie Bolt Thrower sie zB. nutzen ihren Weg auf das Album geschafft. Generell wollten wir nicht klingen wie Band XY. Wir wollten uns in keiner Weise limitieren und haben einfach das gemacht, was sich in dem Moment richtig angefühlt hat.

AFL: Gibt es denn schon eine Hörprobe von der Platte? Und wer ist eigentlich für das Cover Artwork zuständig? Hab es vor kurzem auf eure Facebook-Seite gesehen und ich muss sagen, dass es richtig fett aussieht!

Still Ill - Building The BeastMichael: Ja, es gibt mittlerweile zwei offizielle Videos die wir rausgebracht haben. Beide Titel “The Greater Fool” und “Building The Beast” (feat.Kevin/OPTIMIST) sind auf unserer Platte zu finden. Man kann sich die Songs auch auf unserem Bandcampprofil (https://stillillhc.bandcamp.com/) anhören. Wir haben in der Promophase ein Tape via Rising Nemesis Records rausgebracht auf denen diese beiden Songs ebenfalls enthalten sind.

Vielen Dank für das Lob! Wir sind auch sehr zufrieden mit dem kompletten Artwork. Für die Zeichnungen ist Bustarinov/DevilRejectArt zuständig. Er hat für uns alles per Hand gezeichnet und einfach ein absolutes Kunstwerk erschaffen was perfekt zu unserem Vorhaben passte. Für das Arrangement war Micha/OdeToBlack zuständig. Er weiß einfach wie etwas gut aussieht und wie es am optimalsten platziert wird. Micha hat viel Geduld mit uns gehabt und wir sind beiden sehr dankbar für Ihren Beitrag zur Platte.

AFL: Was bedeutet ganz allgemein und frei raus gesprochen Hardcore für euch?

Michael: Leben und leben lassen. Gewisse Dinge zu hinterfragen die einem Täglich zum Fressen vorgeworfen werden. Eine Plattform bei der ein Austausch statt findet bzw. zumindest die Möglichkeit besteht das er stattfinden kann. Eine Kultur, die einem die Möglichkeit bietet all die Dinge die einen beschäftigen oder runterziehen, seinen Frust und Ärger auf eine positive Art und Weise nach außen zu tragen.

AFL: Was für Bands und Platten hört ihr den momentan so am liebsten?

Michael: Behemoth “The Satanist”. Deafheaven “New Bermuda”. Motorhead “Kiss Of Death”. Ton Steine Scherben “Keine Macht für Niemand”. Led Zeppellin “II” und garantiert noch einige mehr, haha.

AFL: Hier mal 5 Schlagwörter. Was kommt euch dazu als erstes in den Gedanke?

Handball: Yo, Europameister ne? Früher mal gespielt, wird nun aber nicht mehr verfolgt.

Karneval: Oche Alaaf!

Straight Edge: XXX

Silvester Köln: zu Komplex

Violent Dancing: Fass ohne Boden

AFL: Was habt ihr in diesem Jahr sonst so für Pläne? Stehen Festivalshows oder eine längere Tour an?

Michael: Wir haben einige Shows auf dem Zettel und unsere anstehendes Releasewochenende mit den Jungs von: Blood By Dayz, World Negation und Human Touch. Das wird definitiv wild. Wir planen noch eine kleine Tour für dieses Jahr, aber da ist alles noch nicht wirklich Spruchreif. Wir schreiben gerade schon Songs für ein neues Release und machen mit ein wenig mehr Fleiß dort weiter, wo wir aufgehört haben.

AFL: Was macht ihr sonst so in eurer Freizeit?

Michael: Sehr individuell. Musik machen/hören. Sport hier und da. Bücher/Filme/Konzerte, man kennt es ja. Ab und zu ist auch mal die Konsole oder der PC an. Reisen. Kochen. Ganz alltägliche Dinge eben.

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr noch etwas was ihr loswerden möchtet?

Michael: Wir haben zu danken! Checkt uns auf Facebook, Instagram, Bandcamp und YouTube aus. Wenn euch gefällt was ihr hört, dann könnt ihr sehr gerne noch unsere Platte vorbestellen. Checkt Demons Run Amok Entertainment. Listen to OPTIMIST. We out!

Still Ill - Demons Run Amok

Demons Run Amok - Fest
Teilen
Vorheriger BeitragMe First and the Gimme Gimmes & The Flatliners gehen auf Euro Tour
Nächster BeitragFEINE SAHNE FISCHFILET mit neuem Video “Warten Auf Das Meer”
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

1 Kommentar

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben