Liars & Thieves (Photo by Max Grütefien)
Liars & Thieves (Photo by Max Grütefien)

Liars & Thieves aus Wuppertal haben erst vor wenigen Tagen ihr neues Album Thaumatrop über Bastardized Recordings veröffentlicht. Wir nahmen das Release zum Anlass Frontmann Adrian seine fünf Lieblingsbands aus Wuppertal und Umgebung vorstellen zu lassen.

5 Bands aus Wuppertal, die ihr auschecken solltet

Hey zusammen, ich bin Adrian der Sänger von Liars & Thieves. Wir machen Metalcore mit sozialkritischen Texten die zum Nachdenken anregen sollen. Den ursprünglichen Hardcore-Einfluss hört man allerdings doch noch raus.

Hier in Wuppertal gibts einen großen Proberaumkomplex mit vielen Bands aller Coleur und ein alternatives Zentrum in dem oft kleinere Localshows laufen. Einmal im Jahr veranstaltet ein Freund auch das „Mosh im Tal“ welches immer recht gut besucht ist. Früher gab es hier ein wenig mehr Konzerte aber die alternative Szene ist hier etwas kleiner geworden. Wir freunden uns auch immer gerne mit Bands von außerhalb an, Hier in NRW ist alles so nah das meistens eh jeder überall mal zockt.

Wir sind der Meinung das local Bands heutzutage nicht mehr richtig gewertschätzt werden, überall sieht man Konzerte wo 6 Bands für 5,- spielen. Will man mal mit was größerem spielen ist es oft pay to play. Also entweder spielt man günstiger als eine Packung Zigaretten oder nimmt in Kauf am Ende nur Sprit verfahren zu haben. Aber es gibt definitiv Bands in unserer Umgebung für die es sich lohnt auf Shows zu gehen und sie sich anzusehen.

1Back To Atlantis

Die Jungs aus Düsseldorf sind uns echt ans Herz gewachsen. Der Sänger war bei unserer ersten Show dabei und wir haben direkt Freundschaft geschlossen. Kurz danach sind wir auch mit ihnen aufgetreten, es blieb natürlich auch nicht bei dem einen Konzert. Post Hardcore mit sehr emotionalen Texten und verzweifelten Shouts, Live überzeugen sie auch mit Riffs die im Ohr bleiben und viel Bewegung. Hoffe diese Jungs wirds noch lange geben

2NIOR

Düster und mitten ins Gesicht, geballte Härte aus Mönchengladbach. Seit 2016 unterwegs und schon außerhalb von Deutschland sehr aktiv gewesen. Über sich selbst sagen sie „NIOR ist Leidenschaft. Impulsiv und klar fokussiert“. Das entspricht auch ihrer Live Performance, ich glaube ich habe selten eine Localband gesehen die nichts dem Zufall überlässt. Krasse Shouts und heftiger Sound die einen direkt packen. Gute Freunde seit dem ersten Moment, leider wohnen wir viel zu weit auseinander.

3One Hundred Days

2013 in Langenfeld gegründet. Mit den Jungs hatten wir ein paar ziemlich geile Gigs. Leider lange nicht voneinander gehört, aber natürlich immer wieder die Musik gehört. Der Slogan der Band ist „being honest, being human“ Sympathischer kann eine Band nicht sein. Eine Dampfwalze aus ziemlich oldschooligen Riffs und geballter Emotion die einen mitnimmt. Live genauso wie auf Platte nichts was man sich entgehen lassen sollte.

4Up North

Kompromissloser Hardcore aus Köln. Die Jungs sind viel unterwegs und stecken viel Zeit in ihr Songwriting und das merkt man auch. Der Gesang bietet eine krasse Symbiose aus Shouts und punkigem Gesang mit fettem Sound von den Instrumenten. Ehrlich und herzlich sind die Jungs vor, auf und hinter der Bühne. Im Moment touren sie recht viel also passt auf das ihr sie irgendwo erwischt.

5Glass Heart

Unsere Kollegen aus Wuppertal, die sich 2016 gegründet haben. Sehr ambitionierte Jungs die mit fetten Riffs und einem eigenen Mix aus Gesang und Shouts überzeugen. Der Sänger ist live immer ganz vorne am Publikum mit dabei und animiert zum Mitmachen. Haben bisher zweimal mit ihnen gezockt und es war uns immer wieder ein Fest. Unbedingt reinziehen.

Thaumatrop ist am 26. April 2019 über Bastardized Recordings erschienen.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein