Talco - Insert Coint (2022)
Talco - Insert Coint (2022)
- Werbung -
WTF Records

Ursprünglich war das neue Album Videogame bereits für 2020 angekündigt und harrt immer noch seiner Veröffentlichung. Irgend so eine Pandemie kam da wohl dazwischen. Jedenfalls warten die Anhänger jetzt schon vier Jahre auf ein neues Album der Band.  Und so macht es die italienische Ska-Punk-Legende Talco zusätzlich spannend und veröffentlichte im April zunächst einmal die EP Insert Coin. Diese kann als Start einer lose zusammenhängenden Trilogie verstanden werden, fokussiert sich musikalisch wieder mehr auf die Punkrock und Folk-Wurzeln der Band, ohne dabei die typischen eingängigen Bläserlinien auszusparen, für welche Talco bekannt sind.

Die EP befindet sich schon seit längerem auf meinem Review-Stick, aber jetzt erst, bei Sommer, Sonne, Sonnenschein steht mir der Sinn nach Ska. Die Songs sind jedenfalls alle fünf ziemlich eingängig und vielleicht etwas punkiger, als das sonstige Spätwerk der Band, machen aber genauso viel Spaß. Als eine Art Konzept-EP erzählen die ersten fünf Songs, wie ein Einzelgänger, der „Freak“ genannt wird und eine Art Künstler ist, beginnt gegen die Gesellschaft aufzubegehren. Auf seiner Reise, die ihn aus seiner Komfortzone lockt, muss er gegen alle die Kämpfen, die unsere Freiheit bedrohen: Neofaschisten, Populisten und Verschwörungstheoretiker. Eine vielleicht etwas krude Geschichte, die aber recht gelungen vorgetragen wird. Beste Songs sind aus meiner Sicht Radio Countdown und Ames, also quasi der Rahmen des ersten Kapitels.

Die EP wurde von Dema und der Band im eigens dafür eingerichteten Silent Stown Studio aufgenommen, produziert und gemischt. Exklusive Produkte wie eine Kassetten-Version, eine farbige 12 Inch Vinyl mit Logo Prägung auf einer Seite, sowie Shirt-Bundles sind exklusiv über den eigenen Bandshop erhältlich (merchunion.com).

Titelliste

  1. Radio Countdown
  2. La Libertá
  3. Lo Spettacolo
  4. Papel
  5. Ames
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -
Vorheriger BeitragTALCO spielen Ende des Jahres große Tour
Nächster BeitragVier Meter Hustensaft – Influenza ::: Review (2021)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein