“What’s your plan for tomorrow are you a leader or will you follow, are you a fighter or will you cower, it’s our time to take back the power”

The Interrupters gehören wohl zu den Punk-Rock Newcomern des Jahres 2014. Sicher auch weil kein geringer als Rancid Legende Tim Armstrong großer Fan und Freund der Band ist. Aber die Interrupters hat auch ohne Zugpferd Armstrong beste Voraussetzung richtig groß zu werden.

Erfrischender Punk-Rock mit tollen Frauengesagnt. Dazu die enormen Ska-Einflüssen, die einfach gute Laune verbreiten. Gan nach ihren Vorbildern Rancid eben. Punk-Rock mit ein Schuss Ska, ähnlich wie damals bei den Album Life Won’t Wait. Nicht selten lese ich unter den Video-Kommentaren der Band ähnliches wie „Ey DAS sind die neuen Rancid“, oder „hört sich an wie die Distillers“, oder „Ist Tim und Brody wiederzusammen, klingt wie ein Mix aus beiden“.

2013 veröffentlichte die Band bereit zwei 7“ auf Hellcat Records die jeweils 2 Songs beinhalteten. Alle 4 Songs sind auch auf dem selbstbetitelten Debutalbum, welches 2014 ebenfalls auf Hellcat erschienen ist. Obwohl die Songs seitdem kaum älter als 1 Jahr alt sind, kommt es mir so vor als kenne ich die Tracks Liberty, White Noise, Family und This Is The New Sound schon seit Jahren. Musik und Text bleiben einfach sofort im Kopf hängen. Dafür wurde der Begriff Ohrwurm erfunden!

Neben den 4 „alten“ Song sind auf dem Album noch weitere 7 Songs. Besonders gut gefallen mir Take Back The Power, A Friend Like Me und Can’t Be Trusted. Die paar übrig gebliebenen sind keinesfalls schlecht, aber gehen bei den oben genannten Hits schon ein wenig unter. Aber sehr gute Lückenfühler!

Schön rhythmischer, melodischer Punk-Rock bei denen die meisten Songs eine starke Ska- und häufige sogar Reggea-Note haben. Der perfekte Soundtrack für eure nächste Party. Im April/Mai sind die Interrupters auf Europa-Tour. Wo genau ihr die Band antreffen könnt erfahrt ihr hier.

Anspieltipp: Family, Take Back The Power, White Noise
Genre: Punk-Rock, Ska-Punk
Für Fans von: Rancid, Left Alone, The Distillers

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben