Es war klar, dass es jedes neue Vandalismus-Album nach dem fantastischen Vorgänger Freunde lügen nicht… (Review hier) schwer haben würde. Nur ein Jahr später erscheint nun als Gloria und Schwefel, erneut über Audiolith. Und es fällt mir ehrlich gesagt schwer, das Album über den grünen Klee zu loben. Nicht weil es schlecht wäre, ohne Frage, dass ist es nicht. Aber der Vorgänger war so dermaßen genial und konzeptuell ein Meisterwerk, das es dieses Album schwer hat, daran anzuschließen.

Vandalismus macht nichts falsch. Er könnte wahrscheinlich kein schlechtes Album aufnehmen, selbst wenn er ab jetzt nur noch Trap machen würde. Es fehlt nur das kleine bisschen, was den Vorgänger oder auch Das Handbuch des Giftmischers so genial machte. Von daher, fangen wir doch einfach mit den guten Sachen an und lassen das Review dann auch gut ausklingen:

Malibu Stacy ist aus meiner Sicht der beste Track des Albums. Nicht nur weil Panik Panzer einen super-Feature-Part abliefert, sondern auch weil das Thema „körperliche Unzulänglichkeit“ packend heruntergerattert wird und natürlich auch der Titel an meine ehemalige Lieblingszeichentrickfernsehserie angelehnt ist. Das hätte ich mir auch bei Maskulina gewünscht, denn der Track enttäuscht mich etwas, da ich ihm das Thema nicht ganz abnehme. PTK liefert dann auf Schmuddelkinder 2 ein weiteres prima Feature ab. Die einzigen beiden auf dem Album.

- Newsletter -
 

Was ist auch gut? Sicherlich sein Battlerap wie bei Rapmusik im Straßengraben. Insbesondere der Diss an Loredana ist schon übertreiben heftig (Sie ist noch nicht mal ein Mensch / wie kann sie Musiker sein?). Ansonsten ist diesmal auch wieder weniger Privates auf dem Album und mehr Punchline-Rap, sehr gelungene Samples… Zwei Experimente kann man noch hervorheben: der Instrumentaltrack Plan B, der neben düsteren Beats noch ein Sample enthält, sowie der Akustik-Track Cheburashka.

Ansonsten ist es wieder der dreckige Straßenköter-Underground-Sprechgesang, der das Album trägt und der mich weiter Fan bleiben lässt. Solides Album!

Tracklist

  1. Anfang 00:59
  2. Rapmusik im Straßengraben 03:17
  3. Alle toten Dichter 03:15
  4. Schrottplatz der Kuscheltiere 03:46
  5. Der bessere Idiot 03:09
  6. Parasit Paradies 03:13
  7. Plan B 04:51
  8. Malibu Stacey (mit Panik Panzer) 03:29
  9. Messer und Ballkleid 02:50
  10. Maskulina 04:04
  11. Schmuddelkinder 2 (mit PTK) 03:51
  12. Benzin und Farbe 02:39
  13. Cheburashka 01:54
  14. Ende 00:36
- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein