Home Punk Deutschpunk Volker Putt &...

Volker Putt – Sei du selbst! ::: Review (2018)

0

Volker Putt – Sei du selbst! (CD – Sunny Bastards – 2018)

Als erstes fällt hier auf, das Volker Putt an ihrem Digipack das Coverformat um 90° gedreht haben. Mal was anderes und so kann das Motiv, ein Kopf mit langer Nase und Spikes, mehr Platz einnehmen. Leider war es das bei Volker Putt schon an Innovation.
Zwölf Stücke lang gibt es mittelmäßigen Punkrock mit Grunzstimme. Stellenweise auch noch schwer zu verstehen. Textlich auch nicht so pralle. Oft inhaltlich sehr flach.

Bei Nette Mario wird ein Junge besungen, der sein Leben lang nicht rebellierte und sich stets anpasste und tat, was ihm gesagt wurde. Schön, dass die Jungs anscheinend mehr im Kopf haben als Lehre, Job und das Gründen einer Familie. Doch ist das verwerflich, wenn jemand so lebt und in dieser Welt glücklich ist?

Apropos anpassen, seit der Serie Haus des Geldes erfährt das italienische Arbeiter- und Protestlied BELLA CIAO einen Hype. Kürzlich veröffentlichten die Argies ein Video zu dem Stück, in den Charts steht ein Remix ganz weit oben. Volker Putt zeigt sich einfallsreich und vertont auch dieses Lied.

An sich versuchen Volker Putt eine kritische Punkband zu sein, leider fehlt verdammt oft die Selbstreflektion und die Kritik an sich selbst. Ganz oft ist es mir viel zu einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Demons Run Amok - Fest

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben