X Raiders – Weltschmerz ’89 ::: Review (2020)

0

X Raiders – Weltschmerz ’89 (CD/LP – Suburan Records/Membran – 2020)

X Raiders aus Amsterdam veröffentlichen mit Weltschmerz ’89 ihr Debütalbum.
Das ’89 kommt einfach vom Geburtsjahr der Bandmitglieder.

Das Albumcover zeigt Tom of Finland, oder zumindest einen Mann in diesem Stil. In den 90ern haben Turbonegro sich bereits gerne an diesem Stil beim Merchandise bedient. Im Pressetext wird häufig betont was Turbonegro doch ein wichtiger Einfluss für die Band sind. Ansicht fehlt es der Band aber genau an dem was die Norweger so stark macht. Die Lyrik ist sehr flach. Man versucht wütend zu wirken und coole Texte zu schreiben, doch das Ganze wirkt als hätten sich ein paar verwöhnte Kids aus gutem Haus zu Stichworten aus typischem Turbonegro-Vokabular-Texte gebastelt.

 

Musikalisch sind die Jungs auch nicht untalentiert, doch es wird auch nur eine ausgelutschte Version von Heavy Metal mit gelegentlicher Doublebase präsentiert, ähnlich wie bei Chrome Division. Gute Ideen sind schon vorhanden, doch richtig überzeugen können die Niederländer leider nicht.
Live hingegen kann ich mir schon vorstellen, dass das ganze Spaß macht. Mal abwarten ob die Band mal hier auf Tour kommen wird.

- Umfrage -

Was aus der Auswahl ist euer bisheriges Album des Jahres?

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein