Kennt ihr das? Ihr sucht in alten Kartons nach irgendwelchen banalen Dingen und dann stößt ihr auf einmal auf ein altes Tape.
Sei es im Gitarrenverstärker, den ihr viel zu lange im Keller habt stehen lassen oder in einem Karton, der immer noch mit Sachen eurer Ex-Freundin oder eures Ex-Freundes gefüllt ist. An den seltsamsten Orten entdeckt man auf einmal solch glücksbringende Bänder, die so manches Mal auch zeitgeschichtlich relevantes Material enthalten.
Zum Beispiel bin ich erst unlängst über die ersten Aufnahmen meiner damaligen Band Die gesprengten Toiletten gestolpert…großartig! Neben persönlichem finden sich dabei aber auch immer wieder Alben und Sampler die einen musikalisch mehr als beeinflusst haben und die man fast schon vergessen hatte.

Bei mir waren das gerade die letztgenannten Sampler, die mich in den 90ern im Punk asozialisiert haben. So waren Sampler(-Reihen) wie Partisanen, Schlachtrufe, Deutschpunk-Kampflieder, Punkinvasion oder auch Sicher gibt es bessere Zeiten… nicht aus meinem Leben wegzudenken und ich würde sogar soweit gehen, dass ich ohne sie ein anderer Mensch geworden wäre. Denn durch diese Sampler habe ich letztendlich erst solch für mich wegbereitende Bands wie Toxoplasma, Chaos Z oder Kapitulation B.o.N.n kennen- und lieben lernen dürfen. Das war seinerzeit sozusagen mein Internet und mein YouTube und gerade diese digitalen Medien sind wohl auch der Grund dafür, dass es solch Samplerreihen in der heutigen Zeit kaum noch gibt.

Aber zum Glück machte sich unter anderem das Label Aggressive Punk Produktionen vor einiger Zeit auf, diesem Trend etwas entgegen zu setzen und so haben sie vor einigen Jahren ihre Samplerreihe Aggropunk ins leben gerufen, von welcher nun die vierte Episode erschienen ist und diese hat es in sich.

Ganze 28 Tracks finden sich auf ihr wieder, die wunderbar unsere heutige (Deutsch-)Punk-Landschaft wiederspiegeln. Elektronische Klänge und Sprechgesang haben mittlerweile ebenso Einzug gehalten, wie weibliche Stimmlagen. Gerade letztere haben mich auf diesem Album fast am meisten überrascht, konnte ich bis dato solchen Bands wie Acht Eimer Hühnerherzen oder Die Toten Crackhuren Im Kofferraum doch mal überhaupt nichts abgewinnen, überzeugen mich ihre Beiträge zu diesem Sampler 100%.
Dies waren aber nicht die einzigen Überraschungen, denn gerade die Vielzahl an bisher noch nicht veröffentlichten und exklusiven Titeln hat mich schier begeistert (siehe Tracklist).

Gerade unter diesen fanden sich mit Tracks wie Nahtot 2.0 von Toxoplasma oder Blindflug von Popperklopper Lieder wieder, die sich bereits jetzt in die Riege meiner persönlichen Top 100 Deutschpunk-Lieder einreihen dürfen.
Weiter erwähnenswert sind definitiv auch zwei Kooperations-Tracks. So haben sich Keim-X-Zelle mit Kotzreiz zusammen getan und den Titel Schöne neue deutsche Welt aus der Taufe gehoben. Mit diesem Titel haben sie bei mir dieselben Gefühle ausgelöst, wie seinerzeit mit ihrer Debütsingle Zwischen Wüstensand und Stacheldraht, auf die mit STRSZ ein leider für mich eher enttäuschendes Album folgte. Aber dieses Lied katapultiert sie bei mir wieder richtig weit nach oben und wer weiß, vielleicht ist das ja eher eine Band für Singles und EPs als für Alben.
Die Verbindung von Hardcore/Punk und Hip-Hop schlagen ebenfalls die Nürnberger der 9/11 Youth, die sich für Reclaim Unterstützung von Absoluth geholt haben und ebenfalls voll zu überzeugen wissen.
Letztgenannte ist auch eine Band, die mir irgendwie immer durchgerutscht ist. Nun wird das aber nicht mehr passieren, denn aufgrund dieses Tracks habe ich meinem Plattenhändler direkt darum gebten, mir ihr aktuelles Album Angst zu besorgen.

Und eben genau das ist es, was ich an Samplern so mag…jemand anderes stellt mit liebe eine Compilation zusammen und erweitert so eventuell auch den Horizont der HörerInnen und stößt diese dann auch eventuell mal auf Bands, die er oder sie bisher noch nicht kannte.
Danke dafür…absolute Kaufempfehlung (übrigens für´nen schlappen Zehner)!


Aggropunk Volume 4
Aggropunk Volume 4

Interpret: V.A. (Sampler)
Titel: Aggropunk Vol. 4
Format: lim. Digipak CD, digital
VÖ: 01.03.2019
Label: Aggressive Punk Produktionen
Spieldauer: ca. 77 min.
Tracklist:

01. Toxoplasma – Nahtot 2.0 ´
02. Alarmsignal – Rapide bergab
03. Kotzreiz – Nix zu verliern ´
04. Dritte Wahl – Der Feind des Guten
05. Missstand – Friede, Freude, Fremdenfeindlichkeit ´´
06. Keim-X-Zelle feat. Kotzreiz – Schöne neue deutsche Welt ´
07. Popperklopper – Blindflug ´´
08. Terrorgruppe – Blutbürger
09. Rasta Knast – 39 Grad
10. Slime – BGS GSG (Live) ´
11. Frustkiller – Treibgut
12. Arrested Denial – Ich hab beschlossen euch zu hassen
13. LAK – Mit Joe Strummer an der Bar
14. Radio Havanna – Anti Alles
15. Val Sinestra – Frieda und die Bomben
16. Fahnenflucht – Hoffnung
17. Hass – Tote Fische
18. Oi!Genz – Keine Chance
19. Pestpocken – Treibsand ´
20. Rawside – Killer (Spanische Version)
21. 9/11 Youth feat. Absoluth – Reclaim (Radical Edit)
22. Scheisse Minnelli – Hallo Werner
23. Acht Eimer Hühnerherzen – Sonntagslied
24. Die Skeptiker – Entschuldigung
25. The Toten Crackhuren Im Kofferraum (TCHIK) – Crackhurensöhne
26. Idiotsalz – Du bist so hässlich, wenn du weinst! ´
27. Die Shitlers – Fatwreck Epitaph
28. 100blumen feat. Pyro One – Drunkard

´ – bisher unveröffentlicht
´´ – exklusiv

- Werbung -
Demons Run Amok

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein