- Werbung -
Dead Serious Recordings

Als ich den Bandnamen Anstalt und das Cover ihrer bereits sechsten (!) EP Anger gesehen haben, das übrigens aus der Feder von SBÄM stammt, gesehen habe, hätte ich schwören können, dass die in Wien ansässige Band kämpferischen Deutschpunk spielt. Doch ganz weit gefehlt!

Anstalt spielen kraftvollen Hardcore-Punk mit Rock’n’Roll Anleihen, der sich irgendwo zwischen Bands wie Poison Idea, New Bomb Turks, Hellacopters und frühen Turbonegro Werken einordnet. Die skandinavische Note hört man der EP dabei stets an, was auch nicht von ungefähr kommt; so landete 2009 der aus Schweden stammende Anstalt Frontmann Dan Wall in Wien, um wenig später die Band zu gründen. Good decision! Die Vocals von Dan erinnern dabei so ein wenig an Wattie von The Exploited.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Mit Anger ist den Jungs aber mal so richtig ein Knaller-Release gelungen, so dass ich mich fast schon ärgere, dass ich erst jetzt von der Band Notiz genommen habe. Die vier eigenen Songs und das Cover von The Dicks‘ Hate The Police zünden so richtig. Ich werde in den kommenden Tagen auf jeden Fall auch die vorherigen Veröffentlichungen der Band antesten, um so zu sehen, ob Anger ein Ausflug nach oben war. Richtig feine Platte! Handgranten-Punk!

Tracklist:

01. into the light
02. bulletproof west
03. we’re alright
04. hate the police
05. anger now

- Werbung -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragBEING AS AN OCEAN zusammen mit COUNTERPARTS auf Clubtour
Nächster BeitragSAMIAM im Apri für sechs Shows auf Tour
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein