Blood.Shot.Down. – The Great Escape ::: Review (2021)

Blood.Shot.Down. bringen mit ihrem wütenden und kraftvollen Debütalbum "The Great Escape" Berlin zurück auf die Hardcore Landkarte.

0
Blood.Shot.Down. The Great Escape
Blood.Shot.Down. – The Great Escape (Albumcover)

Debütalbum – ja. Anfänger – definitiv nicht!

Die fünf Bandmitglieder von Blood.Shot.Down. aus Berlin bringen jahrelange Erfahrung aus der Musikszene rund um Hardcore mit. So befördern sie mit ihrem wütenden und kraftvollen Debütalbum The Great Escape Berlin zurück auf die Hardcore Landkarte. Die Band wurde 2016 gegründet und besteht heute aus Mitgliedern von Gruppen wie z.B. Disrespect, Alithia, Make it count und Devil Inside. Die Jungs waren bereits ein Teil der 90er Jahre Hardcore Szene Berlins und haben jeder für sich seit vielen Jahren und in vielen Projekten und Bands Teile der Szene mit gestaltet.

New York Hardcore mit metallischen Einflüssen

Nach Demo und 7“-Split mit Minus Youth erscheint nun am 16. April das erste Album The Great Escape bei Coretex Records. Die zehn Songs sind durchwegs schnell, aggressiv und kraftvoll. Musikalisch eindeutig geprägt von New York Hardcore mit deutlichen metallischen Einflüssen und prägnanter Stimme. Stellenweise erinnert mich der Beatdown Sound und eben auch der Gesang an Fallbrawl. Ebenso klingen Ähnlichkeiten zu First Blood, NastyBorn From Pain oder gar Harms Way durch.

BLOOD.SHOT.DOWN. – Pressefoto
BLOOD.SHOT.DOWN. Pressefoto (@bloodshotdown, Photo: Clément Sayous)

Zwei Gitarristen und sehr klarer Begleitgesang a la CrosscuT prägen die Stücke deutlich und stringent mit. Meine Anspieltipps sind The Last Kiss: schnelles Tempo, dann gebrochen vom melodiösen Refrain. Unser Herz: wuchtige, schnelle und rythmische Hymne an Berlin mit deutschen Texten. Und noch The Youth of Today mit eingängigen Singalong Parts zu ernstem Thema.

- NEWSLETTER -

Die intensiven und vielfältigen Erfahrungen der Bandmitglieder rund um Songwriting, Studioproduktion und etliche Live-Konzerte, lassen die Band sehr professionell und fokussiert an den Start gehen. Mit The Great Escape hat Blood.Shot.Down. ein solides Debütalbum abgeliefert. Dominiert wird es von Hardcore wie zu alten Zeiten, mit einem Touch Metalcore hier und da. Es bleibt spannend zu beobachten wie die Entwicklung hier noch weitergeht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BLOOD.SHOT.DOWN. – Pressefoto
BLOOD.SHOT.DOWN. Pressefoto (@bloodshotdown, Photo: Clément Sayous)

Tracklist

  1. The Cut
  2. The Youth Of Today
  3. The So Called Charity
  4. The Last Kiss
  5. Unser Herz
  6. The Shot
  7. The Repetition
  8. The Castaway
  9. The Light In The Dark
  10. The Obsession
- Werbung -
WTF Records

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein