Nachdem die Demo und die EP Candy Says schon ordentlich richtig zündete, konnten Candy auf ihrem Debütalbum Good To Feel noch einmal ordentlich einen drauf packen.

Candy

Die neun Nummern pendeln hier gekonnt irgendwo zwischen NYHC-Hardcore, japanischem Punk und Powerviolence. Endlich wieder mal eine Hardcore-Band mit Alleinstellungsmerkmal, die nicht nach Crossover/Metal klingt. Songs wie Lust for DestructionSystematic Death und Human Target klingen nach der totalen Apokalypse!

Bleibt nur zu hoffen, dass Candy ihre für den Herbst geplante Europa-Tournee mit Regulate, die dann doch kurzfristig abgesagt werden musste, 2019 schnell nachholt. Das Album läuft seit Veröffentlichung in Dauerschleife!

- Newsletter -
 

Good To Feel ist am 28. September 2018 über Triple B Records erschienen.

Das Review stammt aus dem Jahresrückblick von Simon, den ihr hier nachlesen könnt.

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragWall Breaker – Democracy Dies ::: Review (2018)
Nächster BeitragRyan Locke von SEAWAY im Interview
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

4 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein