Contra - Ratpoison
Contra - Ratpoison
- Werbung -
Insanity

Contras Album False Gods hab ich vor drei Jahren ziemlich abgefeiert (siehe hier). Seitdem hat sich ein bisschen was bei der Band verändert. Norman Menz (Gitarre) und Andree Krees (Schlagzeug) sind neu dabei.

Nun legen die Ruhrpottler, die wie schwedische Death-Metaller klingen mit einer EP nach. Ratpoison heißt das nette Teil, das insgesamt vier Songs und ein Intro umfasst. Auch hierbei handelt es sich wieder um Metallized Hardcore, diesmal mit Starunterstützung. Immerhin hat Sami Yli-Sirniö von Kreator bei Antination ein Gastsolo hingelegt. Alle vier Songs sind super geworden. Die Band hat die EP selbst produziert, das Mastering hat Marc Görtz (Caliban) übernommen.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Die EP erschien eigentlich nur digital only über Filled with Hate Records. Die Spotify-Version findet ihr hier  (Player notwendig). Doch es gibt auch ein physisches Digipack, limitiert auf 200 Stück, damit die Band bei den Liveshows was zu verkaufen hat.

1. The Hunt (intro)
2. Vermin
3. Rat Poison
4. The Scourge
5. Antination

- Werbung -
Demons Run Amok
 
Vorheriger BeitragMOSCOW DEATH BRIGADE mit Europa-Tour am Jahresende
Nächster BeitragSPANISH LOVE SONGS nehmen neues Album auf
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu Away from Life.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein