- Werbung -
Nuclear Blast

Update 16. April 2020, 11:30 Uhr: Bei Großveranstaltungen ist in erster Linie an Veranstaltungen mit Tausenden (Besuchern) gedacht worden.

Es besteht wohl die Chance, dass vor September Live-Termine stattfinden könnten. Mehr dazu im Beitrag.

Damit ist der Festival-Sommer wohl gestrichen. Auch wenn wir insgeheim gehofft hatten, dass es nicht so weit kommt, konnte damit bereits gerechnet werden.

Laut übereinstimmenden Medienberichten dürfen Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 31. August nicht ausgetragen werden. Darauf einigten sich laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder.

Vom Beschluss betroffen sind jegliche Arten von kulturellen Events, also neben Sportveranstaltungen auch „große“ Festivals und Hallenkonzerte. Die konkreten Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, also den Besucherzahlen, sollen individuell durch die einzelnen Länder getroffen werden.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Es ist also schwer davon auszugehen, dass die Regelung auch für einige Szene-Open-Airs gilt, die somit abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden müssen.

Die zu klärende Frage: Was genau bedeutet „Großveranstaltungen“?

Im welchem Ausmaß Festivals oder sogar Club-Shows von dem Beschluss betroffen sind, kann gesagt werden, sobald genau definiert wurde was unter dem Begriff Großveranstaltungen fällt.

Laut den Leitlinien von Ministerien liegt eine Großveranstaltung vor, wenn mindestens 100.000 Besucher erwartet werden, mehr als 5.000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände sind oder ein besonders erhöhtes Gefährdungspotenzial vorliegt.

Update 16. April 2020, 11:30 Uhr: „Bei Großveranstaltungen ist in erster Linie an Veranstaltungen mit Tausenden (Besuchern) gedacht“

Bayerischer Staatsminister Joachim Herrmann gab in einer Video-Konferenz weitere Details bekannt, was unter dem Begriff Großveranstaltungen verstanden wird. So Herrmann:

„Mit Großveranstaltungen sind keine typischen Familienfeiern gemeint. Da ist schon in erster Linie an Veranstaltungen mit Tausenden gedacht worden.“

Somit könnten ggfs. kleine Festivals und Club-Shows stattfinden.

Konkrete Details, also wie genau Großveranstaltungen definiert werden, werden im Laufe des Tages von den einzelnen Bundesländern erwartet. Bei den Entscheidungen sollen auch stets die aktuellen Entwicklungen der Infektionen berücksichtigt werden.

Wir halten euch hier im Beitrag diesbezüglich weiter auf dem Laufenden.

Behaltet eure Tickets, wenn es eure finanzielle Lage zulässt!

Einige Veranstalter kündigten bereits im Vorfeld der Entscheidung an, dass Käufer, die bereits Tickets erworben haben, diese im Form von Gutscheinen ersetzt bekommen. Dieser soll dann für die Ausgabe im Jahr 2021 beziehungsweise einem möglichen Nachholtermin in diesem Jahr gelten.

Was nun gefragt ist, ist Solidarität für Veranstalter.

Also unterstützt die Organisatoren und behaltet eure Tickets, sodass wir nach der Pandemie wieder Live-Termine wahrnehmen können. Ihr wollt doch sicher auch Festivals wie das Mission Ready, Tells Bells, Ab geht die Lutzi, Back To Future, Ruhrpott Rodeo, Krach am Bach, Resist To Exist und wie sie alle heißen auch in Zukunft besuchen?

Hier eine Übersicht mit Festivals, die ihre diesjährige Ausgabe abgesagt haben:

Abgesagte Festivals

  • Ab geht die Lutzi
  • Back To Future
  • Booze Cruise
  • Broilers Open Airs
  • Full Force
  • Mission Ready
  • Reality Bites
  • Reload
  • Restless Summer
  • Rock am Berg
  • Ruhrpott Rodeo
  • Spirit Festival
- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein