- Werbung -
Nuclear Blast

Nachdem Firewalker 2015 ihr Demo droppten, liefen bei mir die fünf Songs rauf und runter. Roher, unkomplizierter Hardcore-Punk, der auch aus den frühen Achtzigern hätte stammen können, mit bitterbösen Vocals von Sängerin Sophie Hendry. Leider, muss ich sagen, hat das Interesse an der Band anschließend abgenommen, da mich das nächste Album mit seinen neuen Songs nicht mehr ganz so abgeholt hatten.

Fiewalker

Refuse Records hat in diesem Jahr die EP Alive, die 2018 ursprünglich über Pop Wig Records auf Tape erschienen ist, mit neuem Cover-Artwork, das aus der Feder von Emma Hendry von Krimewatch stammt, auf 530 Stück limitierten Vinyl gepresst. Die Platte wäre also pünktlich zur für den Juni geplanten Europa-Tour am Start gewesen, die aus wohl bekannten Gründen leider ausgefallen ist.

Alive beinhaltet drei Songs, bei denen es keine großen Experimente gibt – das größte ist wohl ein Guestpart im Track Cyanide. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube fast rauszuhören, dass es sich bei dem Guestpart um Rhylli Ogiura, Sängerin von Krimewatch, handelt.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Nach zweimaligen Hören der Platte bereue ich so ein wenig, dass ich die Band etwas aus den Augen verloren hatte, denn die Songs sind durchwegs richtig stark.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein