MAD CADDIES Bassist Graham Palmer im Interview

1

Die Mad Caddies aus dem sonnigen Kalifornien, kommen im Februar/März auf Europa Tour. Wir haben im Vorfeld ein Interview mit Graham Palmer, dem Bassisten der Ska-Punk Legende, geführt. Im letzten Jahr haben sie ihr bisher letztes Album veröffentlicht. Auf Punk Rocksteady haben die Kalifornier 12 Coverversionen in den typischen Mad Caddies Style gepackt. Wie die Mad Caddies am liebsten ihre Freizeit auf Tour verbringen, ob neue Songs geplant sind und vieles andere, könnt ihr im folgenden Interview nachlesen.

AFL: Hallo Graham, vielen Dank, dass Du dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst. Wir freuen uns schon euch in einigen Wochen wieder in Europa zu sehen. Während eurer letzten Show habe ich bemerkt, wie ihr die Leute vom Stagediving abgehalten habt. Welche Gründe sprechen dafür Stage Diver aufzuhalten?

Graham Palmer: Wir freuen uns auch schon riesig wieder nach Europa zu kommen! Weißt du, wenn es um’s Stage Diving geht, ist jede Show anders, wir wollen das unsere Fans eine gute Zeit haben und mit uns interagieren. Sicherheit steht für uns dabei an erster Stelle und wenn wir der Meinung sind, unsere Zuschauer oder die Band werden gefährdet, dann stoppen wir Stage Diver. Es kommt dabei aber immer auf die Situation an.

- Werbung -
Stäbruch Festival

AFL: Ärgert es euch manchmal, wenn das Publikum immer MAD CADDIES Klassiker wie Drinking For 11 oder Leavin, anstatt die neuen Songs fordert ?

Graham: Nein, das ärgert uns ganz und gar nicht. Das sind übrigens immer noch zwei der Songs, die wir am liebsten spielen. Wir spielen eine Mischung aus alten und neuen Songs und unser Publikum geht immer richtig gut mit.

AFL: Wie seht ihr selbst eure musikalische Entwicklung? Würdet ihr sagen, dass die Mad Caddies erwachsener geworden sind?

Graham: Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob überhaupt schon einer von uns Erwachsen ist! Aber, unsere Musik hat sich eindeutig entwickelt und wir entwickeln uns immer noch weiter. Neue Sounds zu entdecken und diese, genauso wie andere Musikstile in unsere Songs einzubauen, war schon immer unser Antrieb.

 

Mad Caddies

AFL: Wie kam es zu der Idee, für eure Single I’m Going Surfing For Xmas eine Adaption des legendären Covers von Suffer von BAD RELIGION zu benutzen?

Graham: Die Leute von Fat Wreck Chords haben diese Idee aufgebracht. Es ist eine Anspielung auf die NOFX’s Surfer EP, welche natürlich eine Anspielung auf  Bad Religion’s Suffer ist.

AFL: Ihr seid bei Fat Wreck Chords seit eurem Debüt Quality Soft Core. Was ist so besonderes an diesem Label? Und habt ihr nicht mal mit dem Gedanken gespielt ein Album auf einem anderen Label oder sogar selbst zu veröffentlichen?

Graham: Fat war immer die richtige Wahl für uns. Die gehören zur Familie. Wir haben mal darüber nachgedacht was in eigener Regie zu veröffentlichen, aber wir gehören einfach zu Fat.

AFL: Welches ist denn euer Lieblingslied auf Punk Rock Steady?

Graham: Ich glaube da hat jeder so seinen Favoriten, aber mir macht es zur Zeit am meisten Spaß Against Me’s Sink Florida Sink zu spielen.

AFL: Für welchen Song habt ihr denn am längsten gebraucht um ihn in den MAD CADDIES Style zu packen?

Graham: Wahrscheinlich für den NOFX Song. Zumindest hat die Entscheidung am längsten gedauer. Mit Mike als Produzent, musste der auf jeden Fall gut werden.

AFL: Von welcher Band würdet ihr denn gerne mal gecovert werden? 

Graham: Ich würde gerne mal eine Vulfpeck Version von einem unser Songs hören!

AFL: Wie ist denn die Idee entstanden den MISFITS Song Some Kind Of Hate zu covern? Einen Horror Punk Song! Das ist doch eigentlich ganz weit weg von eurem eigentlichen Sound.

Graham: Es war klar, dass wir einen Misfits Song auf dem Album haben wollen. Sascha kam dann mit der Idee einen  “lounge-style” einzubringen und es hat sofort gepasst.

AFL: Ihr habt auch mit Aimee Interrupter auf dem Album zusammen gearbeitet. Wie kam es dazu? Hat sich Aimee den Song ausgesucht oder habt ihr den Song vorgegeben??

Graham: Wir haben über die Jahre oft mit Aimee zusammen gespielt und wir lieben ihre Stimme. Mike hat sie vorgeschlagen und natürlich waren wir sofort einverstanden. Wir wollten sie bei dem NOFX Song, der Op Ivy Song war ihr Vorschlag.

AFL: Habt ihr schon mit der Planung für neue Mad Caddies Songs begonnen? Können wir uns schon auf neue Songs freuen?

Graham: Ja! Lasst euch überraschen.

AFL: Wie sieht ein typischer MAD CADDIES Tour Tag aus?

Graham: Aufwachen, Stadt erkunden, Soundcheck, Bier, Essen, Show, Drinks, Tourbus, schlafen, alles von vorne…

AFL: Wie sieht es denn mit eurer Freizeitgestaltung auf Tournee aus? Macht ihr auch ein Kulturprogram? Sport?

Graham: Unser Favorit, zumindest im Sommer ist es einen See, Fluß oder Ozean zu finden, in dem wir schwimmen können. Meistens finden unsere freien Tage irgendwo am Wasser statt, wir können dann abseits des Tour Bus am besten entspannen.

AFL: Welches Album ist gerade in deinem CD Player bzw. auf deinem Plattenspieler?

Graham: Du würdest sechs verschiedene Antworten von allen Bandmitgliedern hören. Die  letzte Platte, ja Vinyl, die ich heute gehört habe war Optimo von Liquid Liquid.

AFL: Nochmal vielen Dank für das Interview. Hast Du noch letzte Worte für uns?

Ich danke euch für das Interview.
Ich hoffe ich sehe euch alle bei der Sunshine on Snow Tour im Februar und März.

 

Mad Caddies Tour 2019

22.02.2019 FR-Paris, Gibus Live
23.03.2019 BE-Wilrijk, Jeugdcentrum Vizit
24.02.2019 NL-Amsterdam, Melkweg Amsterdam
26.02.2019 DE-Cologne, LiveMusic Hall
27.02.2019 DE-Hannover, Kulturzentrum Faust
28.02.2019 DE-Hamburg, Markthalle-Hamburg
01.03.2019 DE-Berlin, SO36
02.03.2019 DE-Schweinfurt, Stattbahnhof Schweinfurt
03.03.2019 DE-Freiburg, Jazzhaus Freiburg
05.03.2019 DE-Lindau, Club Vaudeville
06.03.2019 CH-Langenthal, OldCapitol
07.03.2019 DE-Obertraubling, Airport Obertraubling
08.03.2019 SI-Ljubljana, Cvetličarna
09.03.2019 IT-Trieste, Teatro Miela Bonawentura
10.03.2019 AT-Vienna, ARENA WIEN

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragDon Gatto – Sawdown ::: Review (2018)
Nächster BeitragBilder: Donots & Buster Shuffle im LKA Longhorn in Stuttgart
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein