Die Vorfreude war riesig als Great Collapse den Nachfolger ihres Debütalbums Holy War (2015) ankündigten. Denn diese Platte zählte 2015 zu meinen absoluten Lieblingen! Ein erfrischender Mix aus Punk-Rock und Melodic Hardcore, der richtig Laune machte. Und bei dem zudem ganz klar die Handschrift von Frontmann Thomas Barnett zu erkennen war, der ja ebenfalls als Sänger von Strike Anywhere bekannt ist. So hätte die Platte auch gut und gerne als neues Strike Anywhere Album durchgehen können (was übrigens auch mal wieder höchste Zeit wäre, kommt da jemals noch etwas?).

GREAT COLLAPSE_Band 2018
Great Collapse (Pressebild)

Mit Neither Washington Nor Moscow… Again legt die sogenannte Supergroup, in der neben Thomas Barnett außerdem aktuelle und ehemalige Mitgliedern von Rise Against, Nations Afire und Set Your Goals spielen, nun ihr zweites Studioalbum vor. Dieses erscheint am 26. Januar 2018 auf End Hits Records und beinhaltet 11 neue Tracks.

Wie bereits auf dem Vorgänger gibt es dort schnellen Punk-Rock, der ebenso als Melodic-Hardcore benannt werden könnte. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich verspüre beim Hören der Tracks immer wieder de Wunsch Great Collapse live auf einem Open-Air auf einer kleinen Bühne am frühen Nachmittag zu sehen! Die Band macht einfach endlos Spaß und man hört Thomas‘ Stimme und die Songs einfach gerne.

- Werbung -
Stäbruch Festival

“There’s so much to say about what is happening all around us. Time to hit the studio, and record some new songs..”

Wer Thomas Barnett kennt, weiß, dass der Aktivist natürlich auch auf Neither Washington Nor Moscow… Again politische und gesellschaftliche Themen kritisch behandelt und seine Ansichten und Botschaften unglaublich griffig in den Lyrics verpackt. So rechnet Great Collapse auf der Platte mit Raschismus, Sexismus, Umweltzerstörung und wie der Albumtitel bereits ankündigt natürlich auch mit US-Präsident Donald Trump ab.

Alles in allem ein absolut würdiger Nachfolger des überragenden Debüts. Pünktlich zum Album-Release kommt Great Collapse dann auch zu uns auf Tour. Die Dates findet ihr am Ende des Beitrags.

GREAT COLLAPSE Line-Up:
Thomas Barnett – Vox
Chris Chasse – guitar
Tom Arnott – guitar
Todd Henning – drums
Joe Saucedo – bass

GREAT COLLAPSE TOUR 2018

26.01.2018 DE Wermelskirchen – Ajz Bahndamm Wermelskirchen*
27.01.2018 DE Braunschweig – B58 – Braunschweigs*
28.01.2018 DE Zwiesel – Jugendcafe Zwiesel*
29.01.2018 DE Leipzig – Conne Island*
31.01.2018 DE Berlin – Badehaus Berlin*
01.01.2018 DE Hamburg – Knust Hamburg#
02.02.2018 DE Cologne – Palladium Köln (Family First Festival)+
03.02.2018 DE Neunkirchen – Stummsche Reithalle*
04.02.2018 BE Mechelen – De Club
05.02.2018 UK London – New Cross Inn
06.02.2018 UK Bristol – Exchange
07.02.2018 UK Brighton – Sticky Mike’s Frog Bar
08.02.2018 FR Paris – La Mécanique Ondulatoire
09.02.2018 DE Lindau – Club Vaudeville
10.02.2018 AT Linz – Kultur Gasthaus Auerhahn Linz
11.02.2018 SI Ljubljana – Gala Hala
12.02.2018 AT Wiener Neustadt – Jugend- und Kulturhaus TRIEBWERK
13.02.2018 CZ Prague – Eternia Smichov
14.02.2018 DE Koblenz – Circus Maximus
15.02.2018 DE Hannover – MusikZentrum Hannover%
16.02.2018 DE Hamburg – Logo Hamburg%
17.02.2018 DE Essen – Zeche Carl%
* w/ Shoreline
# w/ Dave Hause
+ w/ Boysetsfire
% w/ Rogers

- Werbung -
Demons Run Amok

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein