Hatebreed (Pressebild)
- Werbung -
Insanity

Nachdem bereits in den letzten Wochen bekannt wurde, dass Hatebreed an einem neuem Album arbeiten, grüßt die Band nun aus dem Studio. Mit dem Nachfolger von The Concrete Confessional (2016) kann also 2020 fest gerechnet werden. Das Album, das einmal mehr von Chriss „Zeuss“ Harris im Dexters Lab Recording in Milford produziert wird, wird im Frühjahr via Nuclear Blast erwartet.

Noch davor wird Frontmann Jamey Jasta sein neues Soloalbum namens The Lost Chapters, Volume 2 veröffentlichen. Erscheinungstermin für dieses ist der 13. Dezember 2019.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Mit auf dem Album vertreten sind unter anderem: Max Cavalera (Soulfly, ex-Sepultura), George Fisher (Cannibal Corpse), Jesse Leach (Killswitch Engage), Kirk Windstein (Crowbar), Howard Jones (Light The Torch, ex-Killswitch Engage), Matt Heafy (Trivium), Zoli Teglas (Ignite), Billy Graziadei (Biohazard, BillyBio), Phil Rind (Sacred Reich), Tommy Victor (Prong), Joey Concepcion (The Absence), and Frankie Palmeri (Emmure).

Sobald es weitere Details zum neuen Hatebreed-Album gibt, erfahrt ihr es direkt hier bei uns.

- Werbung -
Demons Run Amok
 
Vorheriger BeitragBitume – Kaputt ::: Review (2019)
Nächster BeitragPunk & Disorderly Festival 2020 verkündet Headliner
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein