Teilen
- Werbung -

Terror wird am 28. April ihre neue EP The Walls Will Fall auf Triple B und Pure Noise Records veröffentlichen. Davor geht es für die Band noch einmal mit Born From Pain und Higher Power auf Tour. Wir nahmen das zum Anlass mit Terror Gitarrist Martin Stewart in einem Interview über seine Hardcore Ursprünge zu sprechen.

Es war schon Wahnsinn als uns 20.000 Leute zusahen.

Interview mit Martin Stewart von Terror

Martin Steward von Terror (Photo by Michelle Olaya).
Martin Stewart von Terror (Photo by Michelle Olaya).

Wie bist du zum Hardcore-Punk gekommen? Erinnerst du dich an deinen ersten Kontakt mit Hardcore-Punk? 

Martin Stewart: Ich bin in Los Angeles geboren und aufgewachsen. Mein Bruder und ich hörten Anfang der 90er dann eines Tages BAD RELIGION als sie auf KROQ, einer Radiostadion in Los Angeles, gespielt wurden. Das war als ich gerade auf die Middle School (ähnlich Realschule) gegangen bin. KROQ öffnete uns die Tür für alle Bands aus der Region: Pennywise, The Vandals, T.S.O.L., Agent Orange, Litmus Green, Circle Jerks, Black Flag, Suicidal Tendencies. Die Liste könnte jetzt ewig weitergehen.

Erinnerst du dich an die erste Hardcore-Punk Show, die du besucht hast? Hat der Club immer noch geöffnet?

- Werbung -

M: Wir haben irgendwann begonnen auf lokale Konzerte und privaten Partys zu gehen, aber die erste Show in einem richtigen Club an die ich mich erinnere ist THE VANDALS im The Showcase Theater in Corona (Kalifornien). Das müsste 1993 oder so gewesen sein.  Leider hat der Club im Jahr 2008 seine Türen geschlossen.

Was ist bis heute dein absoluter Lieblingsclub?

M: The Showcase Theater natürlich. Ich hasste den Ort zwar dort, da er von unserer Heimat ein ganzes Stück entfernt lag und die Gegend dort auch ziemlich tot war, aber das hat uns nie davon abgehalten jedes Wochenende ins Showcase Theater zu gehen. Der Club hat mir wirklich dabei geholfen, die Person zu werden, die ich heute bin.

Erinnerst du dich noch an deine erste Hardcore-Punk Platte?

M: Hmm…wenn ich raten müsste, würde ich sagen Against The Grain oder vielleicht auch Suffer von BAD RELIGION.

Was ist deiner Meinung nach die perfekte Hardcore Show?

M: Eine Show, bei der ich selbst nicht spielen muss und ich mich einfach nur zurücklehnen und die Show genießen kann, haha!

Was ist den deine absolute Lieblingsshow, die du jemals gespielt hast?

M: Die Antwort auf die Frage kommt definitiv ganz darauf an, wann du mir die Frage stellst. Die Antwort variiert ständig. Gerade würde ich sagen, die Show auf der Hauptbühne vom WITH FULL FORCE Festival in Deutschland. Es war schon Wahnsinn als uns 20.000 Leute zusahen und dabei auch nicht nur doof mit verschränkten Armen rumstanden, sondern tatsächlich auch aktiv an der Show teilnahmen und richtig Spaß hatten. Das war echt wild.

Gibt es eine Show, die du in der Vergangenheit verpasst hast und du sauer bist, dass du diese nicht besuchen konntest?

M: The California Takeover mit STRIFE, EARTH CRISIS und DNAPCASE im The Showcase Theatre 1996. Mein Bruder und ich hatten eigentlich Tickets für die Show, aber er fing sich am Tag davor eine schlimme Erkältung ein und konnte am nächsten Tag dann nicht fahren.

Welche Band würdest du denn gerne einmal wieder sehen?

M: Ich würde mir wirklich wünschen noch ein letzten Mal THE DEVIL’S BLOOD zu sehen. RIP The Voice of Azoth. DYSTOPIA würde sehr nahe auf Platz 2 folgen.

Gibt es eine Person, die dich im Hardcore und Punk-Rock besonders beeinflusst hat?

M: Ich sage Ron Martinez von FINAL CONFLICT. Er war nicht nur Teil von der Band, die eine große Rolle in meiner Punk-Erfahrung in meiner Jungend gespielt hat, sondern er war auch derjenige der eine Menge meiner Lieblingsshows gebucht hat. Eine sehr starke Persönlichkeit, die auch heute noch unterwegs ist.

HC History mit Scott Vogel

Was sind deine Top-3 Hardcore-Punk Frontmänner bzw. -frauen?

M: Scott Vogel natürlich. Auch wenn es vielleicht erst einmal ein wenig komisch klingt, weil ich mit ihm in einer Band spiele. Ich erinnere mich noch als ich ihn mit BURIED ALIVE das erste Mal gesehen habe. Das müsste so 2000 gewesen. Ich war wie weggeblassen. Sie spielten damals mit CANDIRIA, was mich gleich zu meiner zweiten Wahl bringt: Carly Coma. Ich hab die Band erst vor kurzem gesehen und der Mann hat es einfach immer noch drauf. Greg Graffin ist die dritte Person. Ich schätze an ihn, dass er sehr intelligente Dinge zu sagen hat.

Was ist deiner Meinung nach die unterbewerteste Hardcore-Punk Band?

M: Hmmm, schwierig. Vielleciht BLOODLET? Es kommt mir vor, dass viele Menschen nie wirklich verstanden haben. Ich habe gesehen, dass sie bald auftreten werden und ich freue mich wirklich schon richtig auf die Show.

Hast du ein paar neuere Bands, die du gerade hörst und die genannt werden sollten?

M: Haufenweise! Ecostrike, Queensway, Vein, Broken Teeth, Risk It!, Higher Power, Krimewatch, Criminal Instinct und so weiter. Alle genannten Bands sind vielleicht jetzt nicht wirklich “neu”, aber sind aktuell und machen das was sie machen meiner Meinung nach sehr gut.


The Walls Will Fall Tour 2017

11.04. – Nürnberg – Z-Bau
12.04. – Osnabrück – Bastard Club
13.04. – Karlsruhe – Die Stadtmitte
14.04. – Hasselt (BE) – Music-O-Drom
15.04. – Hannover – Faust
16.04. – Bochum – Bahnhof Langendreer

Terror – The Walls Will Fall

Band: Terror
Titel: The Walls Will Fall
Format: EP
Release: 28. April 2017
Label: Triple B / Pure Noise
Tracklist:

1. Balance The Odds
2. Kill’Em All
3. The Walls Will Fall
4. No Love Lost
5. Step To You (Madball Cover)

Terror - The Walls Will Fall
Terror – The Walls Will Fall
Demons Run Amok - Fest
überMichelle Olaya
Quellexmdmxhcx photos
Teilen
Vorheriger BeitragDEPARTED veröffentlichen Debüt “Darkness Takes It’s Throne”
Nächster BeitragAlle Infos zum PELL MELL FESTIVAL 2017
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

3 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben