Miozän meldet sich nach über 15 Jahren Auszeit mit einem neuen Album zurück! So wird „Surrender Denied“ am 13. Januar via Demons Run Amok Entertainment erschein. Anlässlich des bevorstehenden Releases haben wir mit Sänger Kudddel und Basist Frank für unsere HC-History-Reihe gesprochen und einen Blick in ihre Hardcore-Blütephase geworfen.

Plastic Bomb Shop

Hardcore History mit Miozän

Surrender Denied! – Tattoos von Kuddel und Frank.

1Erinnert ihr euch noch in welchen Club eure erste Hardcore / Punk Show stattfand? Gibt es den Club heute noch und habt ihr dort schon einmal selbst auftreten können?

Kuddel: FZB in Schneverdingen, das JUZE meiner alten Heimatstadt. Ansonsten als „echter“ Club Markthalle Hamburg. Im JUZE haben wir selbstverständlich gespielt, dort habe ich so 83/84 auch meine allererste Show überhaupt gespielt. Mit meiner damaligen Heavy Metal Band DEATH WARRANT. Headbanger-Kids halt, haha!

Frank: Yup! Bei mir das Gleiche. Mitte bis Ende der 80iger hat da so ziemlich alles gespielt, was in Deutschland zu der Zeit Rang und Namen hatte. Da gab’s dann 2-3 Mal im Jahr ’n Festival mit 6-8 Bands für 5 DM. Davon waren dann 4-6 hochkarätige, überregionale Bands dabei. SPERMBIRDS, EMILS, EROSION, HDQ, BRIEFTAUBEN, CHARLY’S WAR usw. Viel zu viel um hier alle zu nennen. 1991 haben MIOZÄN dort die allererste Show gespielt. Den Laden gibt’s noch, läuft aber heutzutage nicht mehr wirklich was.

2Habt ihr einen absoluten Lieblingsclub?

Kuddel: Conne Island in Leipzig! Wir waren in keinem Club öfter auf der Bühne als dort. Das Dutzend haben wir mal locker vollgemacht und zählen damit zu den wenigen Bands überhaupt, die das von sich behaupten dürfen!

Frank: Geile Bühne/Sound, geiles Essen, geile Crew, geil zum Chillen, alles geil da!

3Wie sieht für euch die perfekte Show aus?

Kuddel: Dass der Schweiß von der Decke tropt und jede(r) ist mit einem fetten Grinsen im Gesicht dabei ist. Gemeinsam am Rad drehen, Singalongs, Stagedives! Alles ohne Ego-Scheiße, sondern mit Leidenschaft und Rücksichtnahme. Und danach ein kaltes Bier in geselliger Runde…eigentlich recht bescheiden, oder?

Frank: Wenn ich jetzt das Gleiche schreibe, denken alle wir wären eineiige Zwillinge.

Facebook

4Was war eure absolute Lieblingsshow, die ihr jemals besucht habt?

Kuddel: Buh, da gab‘s viele, die legendär waren. SPERMBIRDS zum Beispiel Mitte 80er im FZB Schneverdingen mit einer Ladenkapazität von 400 Personen, in der am Ende aber sicher 800 bis 1.000 drin waren. Der Laden ging beim ersten Akkord der Band steil. Was war echt Wahnsinn! So geil!

Frank: Da bin ich hin und her gerissen! GANG GREEN & CIRCLE JERKS 1987 oder VOIVOD, POSSESSED, DEATHROW auf der ersten Tour 1986. War zwar Metal, aber VOIVOD hatten zu der Zeit mehr Punk als Metal-Spirit. Schwer!

5Was war eure absolute Lieblingsshow, die du ihr selbst mit MIOZÄN gespielt habt?

Kuddel: Auch da gibt’s einige, aber ich würde jetzt Akku Immenhausen nennen wollen. Damals im Jahr 2000 die Abschiedsshow von Rykers war auch ein Konzert aus dem Bilderbuch. Ich muss jetzt noch grinsen, wenn ich dran denke, haha!

Frank: Bonn Rheinkultur war eine geile Erfahrung. Esterhofen im Ballroom war geil. Alles lange her!

6Gab es eine Show, bei der ihr euch heute noch ärgert, dass du ihr nicht dabei sein konntet?

Kuddel: Bestimmt einige! Allerdings mache ich mir um sowas keine großen Gedanken und freue mich über die zighunderten Konzerte, die ich besucht habe oder noch anschauen werde.

Frank: BAD BRAINS. Draußen vor ausverkaufter Halle gestanden.

7Welche bereits aufgelöste Hardcore / Punk Band würdest ihr am liebsten noch einmal auf der Bühne sehen?

Kuddel: INSTED!

Frank: MINOR THREAT!

8Gibt es eine Person, die euch in Sachen Hardcore/Punk besonders beeinflusst hat?

Kuddel: Eher Bands oder Aussagen, die dahinterstanden. Aber um einen Namen zu nennen: Dan O’Mahony hat einige Bands gemacht (zB. NFAA, Carry Nation, 411 oder Speak714), die ich allesamt großartig finde. Er machte oder macht schon viel richtig.

Frank: Joe D. Foster (UNITY, IGNITE etc.) hat mich definitiv musikalisch beeinflusst. Aber das hört man wahrscheinlich auch dezent, haha!

9Was sind eurer Meinung nach die Top 3 Hardcore Frontmänner (-frauen)?

Kuddel: Lou Koller von SICK OF IT ALL würde ich spontan zuerst nennen! Und dann gibt es doch zu viele charismatische Frontmänner und Frontladies, um nur noch 2 weitere zu nennen. Ich bin im Übrigen auch nicht Scheiße, haha!

Frank: Also Lou auf jeden Fall, John Joseph zieht immer noch voll durch und Kevin Seconds

10Was ist für dich die meist unterschätzteste Hardcore/Punk Band?

Kuddel: Schwierig! Mir würden eher zwei bis drei Bands einfallen, die ich definitiv für überbewertet halte. Aber das ist ja hier nicht die Frage. Es sind sicher eine Reihe an Bands, die meiner Meinung nach viel mehr Betrachtung verdien hätten. Zum Beispiel damals BILLINGSGATE; die finde ich bis heute großartig!

Frank: VISION haben nie den Zuspruch bekommen, den Sie verdient hätten.

11Kuddel, welche Bands sind den für dich überbewertet?

Kuddel: Dazu schweige ich dann mal, haha!

Miozän ist zurück!

Unser Review zu „Surrender Denied“ findet ihr hier. Wir konnten mit beiden außerdem bereits im Mai 2016 ein Interview zum Miozän Comeback führen, in der ihr mir über die schwere Zeit der Band erfahrt.


Band: Miozän
Titel: Surrender Denied
Format: Album
Release: 13. Januar 2017
Label: Demons Run Amok Entertainment
Tracklist:

1. Broken Wing
2. Dare to Dream
3. Surrender Denied
4. Reach out
5. 4 Chord Thruth
6. No more Words
7. Back to the Wall
8. Light up the Stake
9. Underdog
10. Realies
11. Straight form the Heart
12. We´ll make the difference (Cover)


Demons Run Amok - Mizoan

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben