- Werbung -
Dead Serious Recordings

Hippie Trim sind absolute Newcomer. Die junge Band mit dem friedlichen Namen, die verstreut im Rhein- und Ruhrgebiet ansässig ist, möchte „lieber als Boyband bezeichnet werden, als mit zu vielen genretypischen Umschreibungen Vorurteile gegenüber ihrer Musik zu schüren.“ Aha, nun, irgendwo muss man sie ja auch umschreiben und so landet man bei einer wilden Mischung aus Hardcore, (Dream-)Pop, Shoegaze und Punk. Oder wie es Schlagzeuger Luc Jouon ausdrückt:

Viele flanger-und phaser-verträumte Passagen gepaart mit knackigen Riffs,feurigen Leads und einer ordentlichen Prise Melancholie. Es wird gesungen und geschrien und über allem schwebt eine melancholische Grundstimmung.

Irgendwie hat es die Band geschafft, das Interesse von Redfield Records zu wecken, wo gestern ihre erste Single Supersonic erschienen ist. Das dazugehörige Video könnt ihr euch unten ansehen.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Von den Livequalitäten des Fünfers könnt ihr euch am 19. Juni im Kölner Sonic Ballroom überzeugen.

- Werbung -
Vorheriger BeitragTHE BABOON SHOW im September auf Tour
Nächster BeitragSupport Your Locals #12 mit Felipe von BROTHERS TILL WE DIE
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc (Archivversion: http://archive.iamhavoc.de/), veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein