Help4Nepal – Benefiz Sampler (2021)
Help4Nepal – Benefiz Sampler (2021)
- Werbung -
WTF Records

Ursprünglich geplant hab ich ein Review-Interview-Special. Da Vol. 2 der Help4Nepal-Serie aber eine Doppel-LP ist und mir gerade die Zeit fehlt und das Interview mit Initiator Sascha so umfangreich geworden ist, gibt’s das Review zu einem späteren Zeitpunkt. Vol. 1 wurde hier gewürdigt. Es handelt sich bei Help4Nepal um ein sehr unterstützenswertes Benefiz-Projekt. Den Rest wird euch Sascha gleich erklären.

AFL: So, dann stell dich doch erst einmal vor! Arbeitest du alleine oder steht ein ganzes Team dahinter?

Sascha: Erstmal danke für die Möglichkeit zum Interview über unser Projekt und unsere Vinyls. Die Benefiz Vinyl Compilation Help4Nepal Vol1&2 ist ein Projekt, das Bela (Frontmann der Band Das Frivole Burgfräulein) und ich (Sascha, Eigentümer des Child8Project) ins Leben gerufen haben. Wir sind ein Zwei-Mann-Team. Jede:n, der gedacht hat, da stecken mehr Leute dahinter, muss ich enttäuschen…Dazu kommt, dass wir ca. 400 km entfernt voneinander wohnen, was natürlich manchmal Dinge erschwert, aber wie Bela manchmal sagt – das ist auch gut so.

- NEWSLETTER -

AFL: Mit welchen weiteren Firmen/Labels arbeitet ihr zusammen?

Sascha: Einer der wichtigsten Partner ist Serkan Eren und seine Hilfsorganisation STELP e.V. aus Stuttgart. Egal wann, oder in welchem Krisengebiet er sich befindet, er steht uns immer mit Rat und Tat zur Seite.
Das Label Schulanfang 77 ist ein wichtiger Bestandteil unserer Produktionen, Viny-Keks.eu ist ebenso ein wichtiger Partner von uns, außerdem My45, das Vinyl-Presswerk, mit dem wir zusammen arbeiten (und das ich regelmäßig auf die Palme bringe, da ich immer was abgeändert haben will…). Des weiteren das Ox-Fanzine“, Johny Raw – 100% Antirassistischer Band Support, Punkrockers Radio, Gott sei Punk Festival und alle Punk&Skins Facebookseiten, die uns erlauben, unsere Post bei ihnen zu teilen.
Nicht zu vergessen die Bands, die auf unseren Vinyls zu hören sind. Sie machen zusätzlich Werbung für uns.

AFL: Warum hast du dich entschieden, ausgerechnet Nepal zu supporten?

Sascha: Serkan Eren von der Hilfsorganisation STELP e.V. und ich haben uns bei einem Besuch der Macher des Apen Air Festivals kennengelernt. Später am Abend bei einem gemütlichen Zusammensein mit Serkan habe ich festgestellt, dass alle Griechenland supporten. Natürlich ist das sehr wichtig, nur hatte ich das Gefühl, die ganze Welt schaut nur noch nach Griechenland und alle anderen Länder in Not sind nur noch nebensächlich.
Auf Nachfrage, ob es noch andere Projekte von STELP e.V. gäbe, erzählte mir Serkan von Nepal und über den Bau einer Schule und eines Wassersystems.
Da war mir klar, dieses Projekt werden wir unterstützen.

AFL: Wie sieht eure Unterstützung aus? Zum einen: wie viel geht nach Nepal und welche Initiativen werden unterstützt?

Sascha: Mit den Vinyls sammeln wir Geld für den Bau einer Schule in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals. Dort werden benachteiligte und hilfsbedürftige Mädchen ein neues Zuhause finden können. Sie lebten im und vom Müll und waren von Kinderarbeit, früher Verheiratung und dem Verkauf in Bordelle nach Indien bedroht.
Das Child8Project ist ein Non-Profit-Unternehmen, alle Einnahmen, die über die Deckung der Ausgaben für die Produktion hinausgehen, werden gespendet. Viele Dinge finanzieren wir aus eigener Tasche, deswegen sind wir immer auf der Suche nach Unterstützern, denen natürlich eine Spendenquittung angeboten werden kann.

Wer uns finanziell unterstützen möchte kann sich per Mail unter child8project@web.de melden.
Die Spenden gehen an die Hilfsorganisation STELP e.V. in Deutschland. Vor Ort in Kathmandu/Nepal überwacht die Hilfsorganisation Surya Kiran e.V. das alles
was gespendet wird auch da verwendet wird, wofür es vorgesehen ist. Surya Kiran e.V. ist verantwortlich für den Bau der Schule, die Verpflegung und die Medizinische Versorgung der Kinder.

AFL: Wie verkaufen sich die beiden LPs bisher?

Sascha: Sehr gut, die Kombination damit, dass man durch den Kauf der Vinyls etwas Gutes tut, kommt sehr gut an.
Dann kommt dazu, dass wir eine Menge großartige Bands auf den Vinyls haben.

Wir sind sehr zufrieden und dankbar, dass so viele Menschen mit dem Kauf der Vinyls unser gemeinsames Projekt mit STELP e.V. unterstützen.

AFL: Wie kommst du an die Bands? Bereits Vol. 1 liest sich wie ein Who Is Who der deutschsprachigen Punkszene inklusive ein paar internationalen Combos und mit Vol. 2 hast du den Vogel endgültig abgeschossen…

Sascha: Erstmal ist es nicht so, dass man die Bands anschreibt und sagt „Juppiduu, hier bin ich, gebt uns Mal einen Song!“ Es dauert auch manchmal mehrere Wochen/Monate bis alles geklärt ist.

Die Bands werden von uns genau informiert, wie und was abläuft. Es ist schon wichtig, dass die Bands wissen, um was es geht bei unserem Projekt.
Zusätzlich bleiben wir in ständigem Kontakt mit den Bands und informieren sie genau. Auch nachdem die Vinyl veröffentlicht ist, bleibt der Kontakt vorhanden. Es gibt sowas wie eine kleine „Rundumbetreuung“, wir machen für die Bands zusätzlich Werbung weltweit und versuchen ihnen zusätzlich z.B. Interviews zu verschaffen.

Ich glaube es ist wichtig, dass die Bands zufrieden sind – dadurch wird sich auch eventuell eine erneute Zusammenarbeit leichter gestalten.

AFL: Trotz des recht krassen Line-ups gibts bestimmt Bands, die du gern hättest?

Sascha: Ach da gibt es einige aus Deutschland:
Oxo 86, Die Ärzte, Feine Sahne Fischfilet, Die Toten Hosen, Jennifer Rostock, Broilers , Nina Hagen, Sondaschule.. .Da fallen mir schon einige ein. Man muss auch immer beachten, dass viele der großen Bands auch eigene Hilfsprojekte haben. Aber wie gesagt die Hoffnung stirbt zuletzt und eventuell lässt sich doch die
ein oder andere Band mal überreden, bei uns mitzumachen.

AFL: Die beiden Alben sind exklusiv auf Vinyl erschienen. Nicht einmal eine digitale Ausgabe. Limitierst du dich damit nicht selbst?

Sascha: Wir pressen nur auf Vinyl, keine Download Codes, keine CDs, keine Tapes. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, es so zu machen. Dadurch erschaffen wir etwas Exklusives für unsere Unterstützer, Volume 1 war Limtiert auf 500 Stück – tatsächlich auf dem Markt sind jeweils 75 Violette,Blaue, Grüne, Rote und Schwarze gekommen. Zusätzlich haben wir rote und violette Liquid Vinyls zusammen mit der Vinyl Manufaktur produziert. Vom Cover bis zur Vinyl haben wir nur Top Materialien verwendet. Aus der Kombi der Bands mit den hochwertigen Materialien wollen wir einen „Wow-Effekt“ erschaffen.

Es ist uns wichtig, dass unsere Unterstützer:innen, die teilnehmenden Bands und ihre Labels zufrieden mit dem Endprodukt sind.

Volume 2 ist ebenso exklusiv wie die Volume 1. Auch bei der Doppel Vinyl haben wir wieder ausschließlich hochwertige Materialien eingesetzt. Das Highlight, welches dieses mal noch zusätzlich nachkommen wird, ist „Create Your Own Liquid Vinyl“ – das ist ein Novum in Deutschland.

AFL: Wie finanzierst du deine Arbeit?

Sascha: Arbeit? Ich persönlich sehe das nicht als Arbeit an, sondern als Akt der Menschlichkeit. Menschlichkeit sollte der Ursprung jedes Menschen sein und wenn das die Menschen für sich selbst verinnerlichen, dann sehen sie das Karitative nicht mehr als Arbeit an, sondern als Notwendigkeit.

Wir sind ein Non-Profit Unternehmen, wir verdienen dabei überhaupt nichts. Wir stecken teilweise unserer eigenes Geld in das Projekt und sehr viel unserer privaten Zeit. Das gesamte Geld, welches als Gewinn eingenommen wird, wird gespendet. Unser Lohn sind die strahlenden Kinderaugen, wenn wir Fotos erhalten, wie glücklich sie darüber sind, in einem Bett schlafen zu können, genügend zu essen zu haben oder eine Schulausbildung zu bekommen. Unser Lohn sind die zufriedenen Unterstützer:innen, die die Vinyl erwerben und die Bands, die bis dato alle sehr zufrieden waren.

AFL: Die meisten Songs sind bereits veröffentlicht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Warum keine exklusiven Stücke?

Sascha: Oh, auf der Volume 2 sind so einige exklusive Songs enthalten, z.B. von Montreal, Das Frivole Burgfräulein, Donots, Loikaemie, ZSK, Mary’s Kids, Die Dorks…Sie alle haben uns exklusives und zum Teil unveröffentlichtes Material zur Verfügung gestellt.

AFL: Bei Vol. 2 schreibt ihr „This time we had the ambition to evenly distribute and alternate the number of male and female fronted bands”. Warum?

Sascha: Wir haben die Diskussion in Netz genau beobachtet, dass generell Frauen weniger Gigs oder Chancen bekommen im Punk-Musik-Buisness. Also hatten wir uns bei der Doppel-Vinyl überlegt, dass wir genauso viele Bands mit Frauen Beteiligung dabei haben wollen.
Et Voilá- Wir haben 16 Bands mit Frauen am Gesang und 16 Bands mit Männern am Gesang. Ich denke sogar, dass man diese 32 Bands in Kombination in einem Festival vereinen könnte.

AFL: Habt ihr das Ziel erreicht?

Sascha: Ich denke mit Volume 2 haben wir bewiesen, dass alles machbar ist. Aber inwiefern sich das auf Festivals übertragen lässt, muss jede:r Festivalveranstalter:in für sich selbst entscheiden.

AFL: Daneben, das frage ich mich oft bei der Diskussion, ist es eigentlich wichtig, ob die Band „female fronted“ ist? Ist eine weibliche Schlagzeugerin nicht auch etwas positives?

Sascha: Ich finde das Wort „Female Fronted“ oder „Male Fronted“ auch ein doofes Wort, für mich spielt es persönlich keine Rolle, ob ein oder vier Frauen in einer Band sind. Es geht eher darum, diese Frauen zu unterstützen, für mich sind es alle Künstler:innen, egal welchen Geschlechts. Aber ich muss nochmals betonen, dass die Frauen es deutlich schwerer haben. Umso stolzer macht es mich, bei Volume 2 so viele Künstler:innen dabei zu haben.

Help4Nepal (Volume 2)
Help4Nepal (Volume 2)

AFL: Die beiden Cover sind auch sehr gelungen. Einmal eine Collage mit verzerrter Optik und einmal eine fiktive Band. Wer hat die beiden Cover erstellt und was war die Intention dahinter?

Sascha: Das erste Cover ist eine Foto Collage von Kindern aus Nepal, um zu verdeutlichen das es in Nepal extreme Kinderarmut gibt. Die Collage hat Bela erstellt und ich bin der Meinung, er hat das super umgesetzt.

Beim zweiten Cover wollten wir Frauen und Männer aus verschiedenen Musikrichtungen vereinen. Für die Umsetzung haben wir uns jemanden dazugeholt, da wir zu viel zu tun hatten mit den Bands usw. Auch da denke ich, Simon, der das Cover gestaltet hat, hat das gut hinbekommen.

AFL: Die Seite „http://helpingnepal.online/“ stand auf der Rückseite der ersten LP, ist aber offensichtlich nicht Online gegangen. Jetzt heißt die Seite „Child8Project.de“.

Bei dem Namen sehe ich erstmal keinen Zusammenhang mit Nepal. Also warum die Namensänderung und was bedeutet Child8Project?

Sascha: Es gab schon die URL „helpingnepal.online“. Aber Facebook hat diese URL als Verstoß gegen ihre Richtlinien betrachtet. Wir konnten die URL bei keinem einzigen Post einsetzen, ich bin mir auch nicht sicher, wie man so eine gefährliche und unanständige URL als Verstoß gegen die Facebook Richtlinien betrachten kann, aber das ist halt Facebook.
Zu dem Namen „Child8Project“ gibt es Folgendes zu erwähnen: Das Nepal-Projekt wird nicht das einzige Projekt bleiben, bei dem wir uns für Kinder in Not einsetzen werden. Durch den neutralen Namen „Child8Project“ müssen wir zukünftig nicht vielfältig neue Seiten aufmachen, sondern können Alles über eine Seite laufen lassen – was vieles vereinfacht.

Help4Nepal (4)
Help4Nepal (Volume 2, Vinyl)

AFL: Vol. 2 ist eine Doppel-LP geworden. Wird es weitere Specials geben? Und was hast du dir für Vol. 3 vorgenommen? Wird es überhaupt eine Vol. 3 geben?

Sascha: Es wird noch, wie schon erwähnt, als Special für die Volume 2 eine „Create Your Own Liquid Vinyl“ Sonderedition geben. Die Käufer:innen können sich dann selbst aussuchen, ob sie eine oder zwei Farben benutzen wollen. Damit können sich die Leute ihre eigene limtierte Vinyl erschaffen. Ob es eine Volume 3 oder Ähnliches geben wird, lassen wir offen – über solche Dinge sprechen wir im Moment nicht. Erst einmal liegt der Fokus bis Ende des Jahres auf den Volume 1 und 2.
Was eventuell noch kommen könnte, da müsst ihr euch überraschen lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AFL: Du (oder dein Partner in Crime, bin nimmer sicher) bist auch Mitglied von „Das Frivole Burgfräulein“ erzählt mal noch was über die Band.

Sascha: Haha, nein ich bin kein Mitglied der Band „Das Frivole Burgfräulein“, das würde der Bela nicht aushalten 😉 Aber ich könnte mir vorstellen, mal ein Lied mit ihm zu produzieren. Für immer Batman Teil 2, Batman & Robin oder sowas, haha. „Das Frivole Burgfräulein“ ist ein fester Bestandteil auf jeder Vinyl die wir produzieren.

Über „Das Frivole Burgfräulein“ gibt es so Einges zu erzählen. Im Dezember 1991 hat sich „Bonns beste Strand-Punk-Band der Welt“ gegründet, 5 Kassetten, 8 Alben, 19 Singles, 15 Live & Promo Alben und 25 verschiedene Sampler Beiträge haben sie bisher geleistet. „Das Frivole Burgfräulein“ ist eine reine D.I.Y. Band und produziert alles,was mit der Band zu tun hat, selbst. Von den Aufnahmen, über Artwork, Musik-Videos bishin zum Vertrieb, liegt alles in der Hand der Band. Zudem gründeten sie das Label „Schulanfang’77“, auf welchen alle ihre bisherigen Veröffentlichungen erschienen sind. „Das Frivole Burgfräulein“ ist eine Band, die sich nicht so leicht in irgendeine musikalische Schublade stecken lässt. Das merkt man schon beim Lied „Für Immer Batman“, in dem sie die Ska-Keule auspacken.

Es hat schon seine Gründe, warum ich denke das Frontmann Bela der richtige Partner für das „Child8Project“ ist. Auch wenn es manchmal nicht leicht ist, mit mir zusammen zu arbeiten , kommen wir zum Schluss auf einen gemeinsamen Nenner.

AFL: Wie gehts jetzt weiter?

Sascha: Erstmal die Help4Nepal Volume 1 und 2 über die Bühne bringen – und der Rest zeigt sich dann.

Help4Nepal (3)
Help4Nepal (Volume 2, Vinyl)
- Werbung -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein