- Werbung -
AWAY FROM LIFE Streets

Pack den Zahnschutz ein, ansonsten freut sich nur dein Zahnarzt über dieses Album! Kompromisslos und präzise ballern uns Jesus Piece auf Only Self die Kauleiste ins Stammhirn und warum man sich genau darauf freuen kann, lest ihr hier.

Mit Luicid geht es wahrlich mit einem Knall los. Sofort erkennt man, dass die Band sich irgendwo zwischen Harms Way und Code Orange bewegt. Das ist kein stumpfer Beatdown, sondern sehr abwechslungsreich und erzeugt über die gesamte Laufzeit eine sehr düstere Stimmung. Auch die vielen Breakdowns wirken nicht gehetzt, sondern passen sich sehr gut an die jeweiligen Songs an.
Mein persönliches Highlight ist der Song In The Silence. Dieser wechselt zwischen ruhigen Scream Parts und fetten Blast Parts. Am Ende des Songs ist ein wahres Breakdown Inferno zu hören, vor dem der Teufel persönlich aus der Hölle fliehen würde.
Die einzelnen Songs bauen perfekt abgestimmt aufeinander auf, sodass einem keine Pause zum Durchatmen bleibt.
Ein weiteres Highlight ist der bereits veröffentlichte Song Neuroprison. Vor allem die Spielfreude der Band hört man zu jeder Zeit heraus und versucht an der einen oder anderen Stelle – ähnlich wie bei den bereits genannten Code Orange – zu experimentieren. Das macht Spaß, auch wenn man in dieser Hinsicht Code Orange wohl nicht übertreffen kann. Doch wird diese Experimentierfreude auch noch einmal dadurch deutlich, dass die letzten beiden Songs und II als reine Instrumentalstücke gestaltet sind. Hierdurch wird ermöglicht, dass man das Chaos – im positiven Sinne – der vorangegangenen Songs reflektieren kann.

Fazit:

Jesus Piece haben mit Only Self meine Erwartungen mehr als erfüllt. Ich habe mich seit langem auf dieses Debüt gefreut und bin mit einigen Hoffnungen und Erwartungen an diese Platte gegangen. Mir gefällt vor allem auch, dass der Gesang noch besser zur Geltung kommt, als auf den EP´s. Das gibt der gesamten Platte einen noch aggressiveren und brutaleren Anstrich. Fans der Band dürfen sich auf ein gelungenes Debüt freuen, welches auch darüber hinaus bei vielen Menschen auf dem Plattenteller landen wird.

Anspieltipp: In The Silence

Only Self wird am 24. August 2018 über Southern Lord Records erscheinen.

 

Demons Run Amok - Fest

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben