Millencolin – Goofy & Melack ::: Review (1993/2022)

0

Pünktlich zum 30-jährigen Bandbestehen veröffentlichten Millencolin in diesem Jahr erstmals ihre beiden Demotapes von 1993 auf Vinyl. Die Songs von Goofy und Melack wurden auf ein Album gepackt und über das bandinterne Label Softcore Inc. veröffentlicht.  

Soundtechnisch wurde nichts nachbearbeitet und so kommen die 16 Songs auch dementsprechend rau und unbearbeitet vom Plattenteller. Tracks wie Pain, Flippin Beans, Melack, Melancholy Protection, An Elf And His Zippo oder Yellow Dog wurden später dann auch auf diversen Singles, EPs bzw. der Compilation The Melancholy Collection in einer natürlich wesentlich besseren Produktion veröffentlicht.  

Aber gerade auf Goofy befinden sich einige bislang nur auf den Demos veröffentlichte Songs und durften vielen bislang unbekannt gewesen sein. Hier überzeugen besonders A Walk und Sea Song die in die Kerbe der Anfangszeit von Millencolin schlagen. Wer also auf den punkigen und noch nicht allzu poppigen Sound von Millencolin steht kommt hier voll auf seine Kosten.

- NEWSLETTER -

Mit der Veröffentlichung von Goofy / Melack ist den Schweden sicher eine Überraschung zum runden Geburtstag gelungen und kommt in einem genialen Cover-Artwork daher, das an die gute alte Use Your Nose EP von 1993 erinnert. Mit etwas Abstrichen in der Soundqualität ist diese Veröffentlichung eine klare Empfehlung und für Fans der ersten Scheiben der Band, sowieso ein Pflichtkauf.

Tracklist:

Side A (Goofy):

  1. PAIN
  2. FLIPPIN’ BEANS
  3. ABOVE MY HEAD
  4. TWISTED TURN
  5. SUPER GOOD
  6. A WALK
  7. SEA SONG
  8. NEVER

Side B (Melack):

  1. MELACK
  2. MELANCHOLY PROTECTION
  3. A BIT OF MUSLIN
  4. THE PLANET EARTH
  5. THE TAME
  6. AN ELF AND HIS ZIPPO
  7. FLOWER TREATMENT
  8. YELLOW DOG
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
WTF Records

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein