Hardcore hat weit mehr zu bieten als bekannte Szene-Größen wie Madball, Comeback Kid oder Sick Of It All. Hier eine weitere Ausgabe unserer Rubrik “Neue Hardcore Bands”.

Seit der letzten Ausgabe hat sich so einiges angesammelt, so dass wir euch auch diesmal wieder knapp 20 Bands präsentieren können. Have Fun!

Wie immer freuen wir uns über euer Feedback und weitere Bands, die eurer Meinung nach in der Liste auftauchen sollten. Hinterlasst uns einfach einen Kommentar.

1Dare (Straight Edge – Kalifornien, USA)

Und das nächste große Ding aus Kalifornien! Dare brennen sich mit ihren Demo-Songs bereits nach erstem Hören in den Schädel. Ein sehr markanter, direkter Youth-Crew-Sound ohne großen Schnickschnack, der mit ordentlich Druck aus den Boxen schießt. Und das ohne tiefgestimmte Gitarren und Metal-Elemente! Im Herbst soll die neue EP über Reaper Records folgen. Wir sind gespannt!

2The Fight (Hardcore-Punk – New York, USA)

The Fight aus Long Island, New York ist der perfekte Soundtrack für alle Punk- und Hardcore-Kids. Ein wilder, angepisster Sound, den man heute nicht mehr allzu oft hört. Hier geht es noch richtig „back to the roots“ ohne Breakdowns und tiefergestimmte Gitarren voll aufs Fressbrett. Nach einer Demo (2017) und einem Promo-Tape (2017) veröffentlichte The Fight erst im Juni ihre Debüt-EP The Master Is Calling. Für Fans von Sheer Terror!

3DRK BLU (Hardcore/Youth Crew – Kalifornien, USA)

DRK BLU ist der Name einer 2018 frisch gegründeten Hardcore-Band, die sich aus Mitgliedern von Rotting Out und Have Heart zusammensetzt. Neben dem ehemaligen Rotting-Out-Sänger Walter Delgado, der seit Ende vergangenen Jahres aus dem Knast (wo er wegen Drogenhandel saß) entlassen wurde, ist Kei Yasui von Have Heart als Gitarrist an Board. Ihr Debüt What It Is enthält sechs Songs lupenreinen Youth-Crew-Sounds, der stets unter der 2-Minuten-Marke heruntergeknüppelt wird. Hoffentlich bleiben DRK BLU keine Eintagsfliege und schaffen es auch einmal live auf die Bühne.

4Savage (Hardcore-Punk, Leipzig)

Dass Leipzig und Hardore-Punk schon immer gut miteinander einhergingen, beweisen einmal mehr Savage. Auf dem gerade veröffentlichten Demo gibt es sehr roughen, meist ziemlich schnellen Hardcore-Punk. Sowohl die Vocals als auch der Sound erinnern so ein wenig an Firewalker aus Boston. Hoffentlich kommt da demnächst mehr!

5Choice To Make (Hardcore-Punk – Pennsylvania, USA)

Die womöglich neueste Band dieser Ausgabe ist Choice To Make aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania. So veröffentlichten die Jungs erst vor wenigen Tagen ihr Demo-Tape, das runtergeht wie Öl. Irgendwo zwischen Hardcore, Thrash und Punk spielen Choice To Make in kurzen, direkten Songs alles an die Wand. Hinzu kommen die straighten Vocals, die sich gerade so einhämmern. Choice To Make vereinen definitiv den Hardcore-Sound der Ost- und Westküste aus den 80ern, sodass der passende Name eigentlich Suidical Crumbsucker wäre.

6Stranded (Hardcore – UK)

Und der nächste Leckerbissen ais Hardcore UK. Stranded ordnen sich klanglich irgendwo zwischen Broken Teeth, Blind Authority und Guilt Trip ein, ohne von den drei genannten ein Abklatsch zu sein. Hier gibt es heftig scheppernden Hardcore, der innerhalb der einzelnen Songs immer wieder mit Crossover-Parts á la Higher Power daherkommen. Auch die Vocals wechseln zwischen sehr rough und groovig clean. Nach einer Demo und zwei Promos folgte im Juli ihre Debüt-EP The Hammer Falls. Ein Titel der Stranded ziemlich gut beschreibt!

7Enemies (Oi!-Harcore – Kanada)

Wer Bands wie Violent Reaction oder 86 Mentality vermisst, ist mit Enemies bestens aufgehoben. Hier gibt es diesen rohen Oi!-Sound, der mit einer gehörigen Portion Fuck-You-Attitude daherkommt. Nach der obligatorischen Demo (2017) und einem Promo-Tape (2017) ließen Enemies im Mai diesen Jahres ihr Debüt No Sympathy folgen, das einschlägt wie der Hammer auf den Nagel. Put on your boots!

8No Option (Hardcore – Delaware, USA)

No Option aus der US-Ostküste ließen ihrem Demo (2017) im Februar ihr Debüt Murdertown, USA folgen, mit dem sie auch über den Bundesstaat Delaware hinaus auf sich aufmerksam machen konnten. Die Jungs spielen sehr nach vorne gehenden Hardcore, der sich nicht einfach in irgendeine Schublade stecken lässt und ziemlich dark und straight daherkommt.

9Altered State (Hardcore-Punk, Florida)

Beim Hören von Altered State könnte man meinen, dass die Jungs ihre Wurzeln in Boston und nicht Florida haben. Hier gibt es sehr rohen Hardcore mit einer gehörigen Portion Punk auf die Mütze, wie man es sonst eher von der Hafenstadt an der US-Ostküste kennt. Bands wie Think I Care, Rampage oder The Rival Mob lassen Grüßen. Nach dem bereits sehr gelungenen Demo (2017) ließen Altered State im Mai diesen Jahres ihre Debüt-EP Face The Fire folgen, die ihrem Titel alle Ehre macht.

10Dog Years (Hardcore-Metal – Michigan, USA)

Hier geht es ganz Detroit-like zur Sache. Tough, rough und ganz unverblümt wird dem Hörer bei Dog Years ein ordentliches Hardcore-Metal-Brett vor den Latz geknallt, das definitiv Bock auf mehr macht. Es ist bei den Jungs recht schwer Vergleiche zu anderen Bands zu ziehen, was immer ein gutes Zeichen ist.

11Pressure Pact (Hardcore-Punk – Niederlande)

Wen man es nicht besser wüsste, könnte man beim Hören auch annehmen, dass die Boston Strangler es geschafft hätten, neues Material zu veröffentlichen. Das wäre sicher auch eine runde Sache, aber Pressure Pact aus den Niederlanden vertrösten mit lupenreinem Hardcore-Punk, bei dem man sich die rohen 80er zurück ersehnt. Nach einer Demo im Juli 2018 soll schon bald ihr Debütalbum folgen. Raw!

12Auswahl weiterer Bands zum Anchecken

2Minute Minor (Hardcore-Punk – Illinois, USA)

Mehr zur Band findet ihr in unserem Review zu ihrem aktuellen Tape.

Kind Crew (Youth Crew – Massachusetts, USA)

„The Kind Crew sounds like it’s ripped straight out of the 80’s Youth Crew scene“

Edge Control (Straight Edge – New York, USA)

Edge Control klingen so wie Fury, nur dass der Sound vielleicht etwas rougher daherkommt.

Humility (Hardcore – Ohio, USA)

Für Fans von New York Hardcore á la Raw Deal, Killing Time, Breakdown.

Desorden (Straight Edge, Madrid)

Für Fans von Paragraf 119 in Hardcore.

Weitere Ausgaben mit vielen weiteren Bands findet ihr hier.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben