- Werbung -
CoreTex

Kaum eine Hardcore Band ist in diesem Jahr so krass durchgestartet wie die Südthüringer Peace Of Mind. Ende 2015 bzw. Anfang 2016 veröffentlichte das Quartett ihre selbstbetitelte Debüt-EP auf Powertrip Records. Danach war Peace Of Mind quasi jedes Wochenende in jedem Wickel der Republik und auch im Ausland unterwegs, um eine Show nach der nächsten zu spielen.

Dabei standen unter anderem Shows mit Expire, Nasty, Desolated, First Blood, ein Auftritt auf den Fluff Fest und eine elftägige Tour im Frühjahr auf dem Programm. Neben Peace Of Mind organisieren die beiden Brüder Patrick (Bass) und David (Gitarre) außerdem das Back To Reality Fest, dass im Herbst 2017 bereits zum dritten Mal stattfinden wird. Man merkt schon, dass bei der Band einiges passiert und die vier richtig Bock haben!

Trotz dem vollen Programm fanden Peace Of Mind Zeit vier neue Songs für eine neue EP aufzunehmen. Diese erschien am 03. Dezember unter den Titel „Gaze Into An Abyss“ auf hübschen Vinyl via Powertrip Records. Wir hatten die Band im Interview zum ereignisreichen Jahr 2016, der neuen EP und ihren Zukunftsplänen.

- Werbung -
 
Peace Of Mind veröffentlichen am 03. Dezember ihre zweite EP. (Photo by Band)
Peace Of Mind veröffentlichen am 03. Dezember ihre zweite EP. (Photo by Band)

Interview mit Peace Of Mind (Hardcore, Powertrip Records)

Eine Ablehnung von antisemitischen, chauvinistischen, sexistischen, homophoben, fundamentalistischen und faschistoiden Gedanken  sollte allen unseren Hörern am Herzen liegen, sonst könnt ihr euch gleich verpissen!

AFL:  Am 03. Dezember erscheint eure zweite EP mit dem Titel „Gaze Into An Abyss“. Würdet ihr sagen, dass sich die vier Songs zu eurer Debüt-EP unterscheiden? Falls ja, wie?

Vielen Dank erstmal für das Interview und die Anfrage dafür! Wir denken, dass es da zu einigen Verfeinerungen gekommen ist. Speziell die Riffs und die Drums sind etwas ausgeklügelter unseres Erachtens nach, da mit der Zeit auch die Harmonie miteinander kommt. Ein großes Anliegen unserer Sängers Louis war es, die Stimme etwas zu verändern. Ein bissiger und aggressiverer Gesang als noch auf der ersten Platte sind dabei herausgesprungen. Ansonsten sind wir dem Klang unserer ersten Scheibe im Sinne von Gitarrenstimmung oder ähnlichem gleich geblieben. Wir haben uns dieses mal für 4 Songs entschieden, um den ein oder anderen Song einen Wiedererkennungswert im Sinne eines eingängigen Refrains beispielsweise zu verleihen.

AFL: Könnt ihr die vier Songs einmal kurz vorstellen? Also worüber handeln diese und woher hattet ihr für die Lyrics eure Inspiration?

peace-of-mind-gaze-into-an-abyssUnser erster Song, Twist of Fate, handelt von der Tristesse, die meist mit einem selbstbestimmten Leben einhergeht. Grundsätzlich ist das auch das Hauptthema, welches sich wie ein roter Faden durch die erste und auch schon die zweite EP durchzieht. Dennoch ist es auch wichtig zu betrachten, dass eine kämpferische und wütende Athmospähre das ganze begleitet, welches zum Handeln aufruft. Der Song Twist of Fate handelt von einer Generation die handelt, ohne an die nachfolgenden Generationen zu denken. Sich selbst hinterfragen und ein Ideal für nachfolgende Generationen fernab von Hierarchien oder ähnlichem darzustellen sollte die Devise lauten. Eine Ablehnung von antisemitischen, chauvinistischen, sexistischen, homophoben, fundamentalistischen und faschistoiden Gedanken ist zwar nicht deutlich im Text zu finden, sollte aber allen unseren Hörern am Herzen liegen, sonst könnt ihr euch gleich verpissen.

Der Song Misery loves Company handelt von unerwiderten Gefühlen und der Leere die man spürt, wenn man dieses Szenario erst realisiert hat und daran nichts ändern kann.

Die beiden Songs Gaze into an Abyss und Stubborn sind im Grunde gleich aufgebaut. Beide rufen zum aktiven Handeln und Hinterfragen eines jeden Einzelnen auf, der diese kapitalistische Gesellschaft ablehnt. Stur seine Ideale weiter zu verfolgen und dennoch offen für neue Ideen zu bleiben. Es ist uns also ein wichtiges Anliegen, aktiv politische Thematiken anzusprechen und auch unsere Musik darauf zu reflektieren.

AFL: Wer ist bei euch eigentlich für das Schreiben der Texte bzw. der Musik zuständig?

Für unsere Musik ist David unser Gitarrist zuständig. Natürlich besprechen wir das alles und haben ebenfalls verschiedene Einflüsse aus unterschiedlichen Musikbereichen, die wir alle miteinfließen lassen. Man kann also von Kollektivarbeit sprechen. Für die Texte ist Louis zuständig, der sich ab und an mal von allen aus der Band helfen lässt, wenn es an der ein oder anderen Stelle klemmt.

AFL: Was sind denn bei PEACE OF MIND eure musikalischen Einflüsse? Gab es als ihr euch damals gegründet habt zwei, drei Bands wo ihr gesagt habt, dass ihr so oder so ähnlich auch klingen wollt?

Das ist eine sehr gute Frage haha. Tatsächlich gab es keine Band von der wir alle behaupten konnten, dass wir genauso klingen wollen. Patrick und David haben vorher in einer Deathcore Band gespielt und tun es auch noch ab und an, wenn eben Zeit dafür ist. Bulma kommt mehr aus der Abteilung Punk und Louis aus dem Grind/BM Bereich. Alles zusammen in einen Topf zu bringen war eher schwierig, daher haben wir einfach angefangen zu jammen und uns wohl irgendwo zwischen den ganzen Einflüssen getroffen.

AFL: Ihr habt seit eurer Gründung im Jahr 2015 ja wirklich schon ne ganze Menge Shows auf dem Buckel. Allein in diesem Jahr kam es mir vor, als wärt ihr quasi jedes Wochenende woanders unterwegs gewesen. Im Frühjahr ging es für euch auch mal längerer Zeit auf Tour. Wie war’s hinterher so und habt ihr dort für eine nächste längere Tour „Blut geleckt“?

Ich glaube das trifft den Nagel ganz gut auf den Kopf haha. Wir sind echt gut unterwegs gewesen. Das ist aber vor allem auch der Verdienst vieler Veranstalter, Leute die für uns Essen machen und uns ne Couch anbieten. VIELEN DANK!! Unsere erste Tour hat also in das Gesamtbild gepasst, wie es bis jetzt verlaufen ist seit unserer Gründung. Wir bekamen die Möglichkeit, in den unterschiedlichsten Ecken unser musikalisches Können unter Beweis zu stellen. Das war eine großartige Erfahrung für uns und wir können es kaum abwarten, wieder auf Tour zu gehen. Vielleicht auch diesmal etwas länger.

AFL: Wen ihr euch aussuchen könntet, mit welche Band ihr denn einmal auf Tour gehen könntet, welche Band würdet ihr wählen und wo sollte die Tour dann stattfinden?

Natürlich ist es ein Traum, mit einer  Amerikanischen Band beispielsweise in den Staaten auf Tour zu gehen. Das wäre für uns alle das Größte. Dabei wäre es auch egal, welchen Namen die Band trägt.

AFL: Patrick und David, ihr habt ja auch schon zweimal das BACK TO REALITY Fest organisiert. 2017 soll die Party dann bereits zum dritten Mal steigen. Habt ihr schon weitere Infos zur Veranstaltung? Findet es nächstes Jahr zwei Tage statt und wann gibt’s die ersten Bands?

Das Back To Reality Fest findet 2017 zum erstenmal im Kulti Rauenstein statt. Es wird diesmal auch zwei Tage ausgetragen. Termin ist der 06. und 07. Oktober. Am Freitag werden Hardcore-Metal Bands spielen und am Samstag dann klassischer Hardcore. Im Line-Up werden ein paar Bands aus der ersten Edition zu finden sein. Die ersten Bands werden Ende Dezember bzw. Anfang 2017 dann bekanntgegeben.

AFL: Das Jahr 2016 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Was waren eure persönlichen Lieblingsshows die ihr selbst gespielt und die ihr besucht habt. Und was waren für euch die besten Veröffentlichungen des Jahres?

Natürlich sind Hometown shows dabei immer ganz vorne mit dabei. Dieses Jahr waren wir dabei in Rauenstein und auf dem BTR II. Aber auch Hamburg oder Budapest waren bisweilen immer eine Reise wert. Die Entscheidung bezüglich der Lieblingsshows fallen uns also absolut schwer haha. Ganz abgesehen davon, dass im Jahre 2016 wirklich viele gute non-Hardcore Platten released worden sind, haben wir uns im Bereich Hardcore vor allem auf die neue Platte von Expire und die Platte von Knocked loose eingeschossen.

AFL: Gibt es schon Pläne, was als nächstes bei euch auf dem Programm steht? Vielleicht ein Debütalbum für 2017 oder so?

Tatsächlich sitzen wir, auch wenn unser Release nicht einmal eine Woche her ist, schon daran neue Musik zu schreiben. Und nach dem Release von zwei EP’s darf es unseres Erachtens nach mal eine LP sein haha. Ansonsten sind die Pläne auf neue Touren gerichtet, die wir im Jahr 2017 angehen wollen.

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr noch etwas, dass ihr loswerden möchtet oder irgendwelche Abschlussworte?

Vielen lieben Dank für die Anfrage nochmal! Vielleicht konnten wir den ein oder anderen Leser dazu bewegen, mal einen Blick auf unsere neue Platte Gaze into an Abyss zu werfen! Ansonsten wollten wir noch loswerden, dass AWAY FROML IFE einen spitzen Job macht. Unsist es auch immer eine Freude aktuelle Reviews oder auch Konzertberichte von euch zu lesen und sind geehrt, nun Teil eines Interviews gewesen zu sein!

Stay angry! Stay negative! POM

- Werbung -
Demons Run Amok

6 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein