Pöbel MC ist zurück. Nach dem Sportstape 2019 (Review hier) erscheint nun endlich das Album Bildungsbürgerprolls. 12 Tracks hat der Battlerapper mit Abitur (Rap brauch kein Abitur, doch es kann halt auch nicht schaden) und außerdem studiert (Nein ich bin nicht Ghetto, ja ich hab studiert/Unter anderem wie man dir die Fresse poliert) am Start. 41 Minuten mit einem Cover, dass jetzt schon quasi das Albumcover des Jahres ist. Wunderschön, wer kennt sie nicht, die alten Reclam-Hefte.

Pöbel MC

Features gibt es nur eines, Milli Dance von Waving the Guns darf den Pöbel bei Keine Rolle unterstützen. Insgesamt rappt Pöbel MC sehr (mal gucken, ob ich die Szenesprache noch drauf hab) tight auf dem Album, was ja frühere oft ein Problem bei eher als links wahrgenommen Rappern war. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Da reiht sich Pöbel in eine Linie mit WTG, Sookee, Neonschwarz und wie sie alle heißen ein. Was bei ihm halt dazukommt ist der Wille zum Battle und auch, dass die Punches sehr gut sitzen.

Die Beats sind überwiegend hart, aber es gibt auch ruhige Töne, wie bei Dünnes Eis, das auch ziemlich langsam gerappt wird. Pöbel MC ist kritisch, ohne bevormundend zu wirken. Songs wie Dopamindealer pendeln zwischen nach außen stumpf wirkenden Texten und intellektuellem Abstraktionsgrad und machen gerade den Reiz von Pöbel MC aus (Toys kann man wegficken/Einsamkeit nicht). „Romatik in der Postmoderne“ quasi. Die Beats pendeln zwischen Old-School- und Trap, nur eines sind sie nie: langweilig.

- Newsletter -
 

Den Rausschmeißer macht ein Remix von JBG, gemeint ist hier aber nicht „Jung, Brutal, Gutaussehend“, sondern „Jeder Beat Genozid“. Geil!

Ein wichtiges Album! Gegen Deutschrap und gleichzeitig für Deutschrap, nur eben richtig!

Tracklist

01. Bildungsbürgerprolls
02. Patchworkwendekids
03. Kalkül
04. Keine Rolle (feat. Milli Dance)
05. Dünnes Eis
06. Dopamindealer
07. Schlau ohne Grund
08. Kommunikationsgenie
09. Lowleveldrip
10. Sexsexsex
11. Alkmukke
12. JBG Remix 2020

PS: Morgen gibts statt dem Releasekonzert einen Livestream auf YouTube oder Twitch. 

Aktualisierte Tourdaten, mal schauen, ob das hinhaut:

04.06.2020 Rostock – Kneipe Dieter (ausverkauft)
19.06.2020 Düsseldorf – zakk
29.08.2020 Münster – Gleis22
04.09.2020 Augsburg – Die Kantine
02.10.2020 Leipzig – Conne Island
23.10.2020 Saarbrücken – Studio30
24.10.2020 Frankfurt – Zoom
12.11.2020 Nürnberg – Desi
27.11.2020 München – Feierwerk (neue Venue)
04.12.2020 Stuttgart – Schräglage
11.12.2020 Wien (AT) – Arena
12.12.2020 Dresden – Scheune (neue Venue)

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein