Der erste Longplayer der Kalifornier von Sciatic Nerve erschien 2017 auf Gunner Records und liefert uns 12 top Tracks voller Energie, Abwechselung und derber Kick-Ass-Quality – soundtechnisch überragend! Die Einflüsse reichen von The Bronx, Black Flag, Minor Threat über Kid Dynamite und Refused, aber auch Descendets und Zero Boys-Einschläge finden sich wieder.

Das ist nicht wirklich überraschend, wenn man sich die Zusammensetzung der Band ansieht. Es sind Members von Swingin‘ Utters, Nothington, Western Addiction und Cobra Skulls, also alles Größen, die wissen, wie sie das, was sie uns mitteilen wollen, musikalisch umsetzen können – und das hat hier sehr gut funktioniert!

Nach eigener Aussage ist haben sich die vier Jungs um Sänger Chris Matulich aus folgenden Gründen zusammengefunden:

- Newsletter -
 

„[…] to start a band without rules other than to be creative, heavy and to write music that’s fun to play.“

Das ist keineswegs übertrieben. Die Vielseitigkeit der Spielfreude reicht von 30-Sekunden-Prügelsongs bis hin zu melodisch-ausgefeilten Stücken, bei denen das Tempo gedrosselt wurde, um Raum für Athmosphäre zu schaffen. Für meine Begriffe ein erstklassiges Debüt und definitiv eine Empfehlung wert. Es bleibt abzuwarten, was da noch auf uns zukommen wird, ich bin gespannt!

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Erster Eindruck
Einzigartigkeit
Haben-Faktor
Auf-die-Fresse-Quotient
Vorheriger BeitragSvetlanas – This Is Moscow Not LA ::: Review (2017)
Nächster BeitragBACKTRACK – neuer Song „Bad To My World“
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

4 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein