- Werbung -
WTF Records

Das Hardcore-Quartett Squad aus Dortmund ballert mit Struggle And Strife eine 4-Song-EP heraus. Wütend, angepisst und rau poltert sie im Stile der Alten Schule daher. Dedication Records haben die 7″ Platte veröffentlicht, schlicht und einfach in schwarz/weiß gehalten, basic Hardcore so wie es sein soll, kein Klimmbimm und klare Kante und auf 500 Stück limitiert.

Squad - Struggle And Stife
Squad – Struggle And Stife

Musikalisch bewegt sich die Band wie gesagt im Oldschool Hardcore und kommen authentisch, bissig-underground rüber. Beim ersten Hören klingt Squad wie der kleine, dreckigere Bruder von Risk it! und Konsorten. Textlich geht es in dem Opener Yesterdays um das Aufwachsen in schweren Verhältnissen und das sich durchbeißen. Im gleichen Augenblick aber auch wohlwollend auf das Erreichte zurückzublicken und friends and family um sich wissen. Deutlich düsterer wird in Who We Are mit dem Versagen der Menschheit abgerechnet: Die zwischenmenschliche Ausbeutung, blinder Gehorsam und Glauben an Macht und Autoritäten. Mit Youth Of Today besingen Sie ihre Crewmentalität und den Zusammenhalt im dortmunder Betondschungel. Daran angeknüpft geht es in Voice Of The Voiceless um die Ohnmachtsgefühle wenn man in der Knochenmühle der Gesellschaft steckt, sich hilflos und übergangen fühlt und damit irgendwie klarkommen muss.

Alles in allem präsentieren Squad eine sehr stabile Single, gute Songs, gute Mucke, gute Streetcredibility! Checkt die Jungens mal aus! Hier gibts noch das Video zu Youth Of Today:

- NEWSLETTER -
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
– Playlist: Best-Of HC-Punk 2021

Playlist folgen »

Vorheriger BeitragI SAW DAYLIGHT im Gespräch über das neue Album und Hardcore
Nächster BeitragBUSTER SHUFFLE kündigen neues Album „Signed“ und geben Tour bekannt
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein