Lieber spät als nie! Danke an alle Besucher, Bands und Helfer vom Stäbruch Fest 2015. Wir hatten einen super Abend und haben uns gefreut, sowohl bekannte als auch bis dato unbekannte Gesichter kennenzulernen. Nächstes Jahr wieder!

Bilder vom Stäbruch Fest

Hier ein paar Bilder vom Abend von Lisa Beck. Vielen Dank! Videos von den Bands folgen in den nächsten Tagen/Wochen.

Eröffnet wurde der Abend von Hate Me Tomorrow. Die Waterloo Hardcore Band wird demnächst ihre Debut-EP „Bottom Of Society“ veröffentlichen. Mehr Infos dazu gibt es bald. Leider gibt es von Hate Me Tomorrow noch keine Bilder!

- Werbung -
Stäbruch Festival

Dinu

Dinu heizte das Stäbruch in den Umbaupausen ordentlich ein und gab neben einigen Coversongs auch eigene Songs zum Besten.

The Black Tape

The Black Tape aus Kronach sprangen spontan für The Detectors ein, die leider krankheitsbedingt absagen mussten. Am 4. Dezember veröffentlichen die Jungs ihre Debut-EP „Corrupt Philosophy“ auf AWAY FROM LIFE Records!

All That’s Left

Mit einem lachenden und einen weinenden Auge konnte man den Auftritt von All That’s Left sehen. Die Rhöner Hardcore Band spielte auf dem Stäbruch Fest ihre letzte Show.

The Poor Devils

The Poor Devils hatten auf dem Stäbruch Fest Heimspiel.

Berlin Blackouts

Berlin Blackouts trafen beim Publikum mit ihrem hymnischen Punk-Rock Sound genau ins Schwarze.

White Fields

Auch die Coburger Melodic Hardcore Band White Fields sprang kurzfristig für Harm Done aus Frankreich ein. Noch einmal vielen Dank dafür!

The Uprising

The Uprising gaben nicht nur auf der Bühne alles. Auch auf der Aftershowparty trumpften die Berliner auf!

Risk It!

Der Headliner Risk It! gab – wie von der Band gewohnt – 110 Prozent. Demnächst erscheint ihr heißersehnes neues Albm „Cross To Bear“ auf Farewell Records. Unbedingt Augen und Ohren offen halten!

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein