- Werbung -
Dead Serious Recordings

Tear Them Down – der Name ist Programm! Die verrückten Schweden melden sich nach Besetzungswechsel mit einer eindrucksvollen EP zurück. No Sleep ‚til Aröd ist wirklich ein dickes Brett des skandinavischen Punkrocks gworden und knallt mit den vier Songs definitiv gut rein und ist obendrin soundtechnisch überragend! Tear Them Down wählten den Titel der EP mit dem Augenzwinkern, dass ihr Proberaum im Göteburger Stadtteil Aröd liegt und sie oft sehr, sehr lang auf Tour sind. 😉

Tear Them Down 2018

„2018 war ein absoluter Neuanfang für TEAR THEM DOWN. Nachdem wir bereits eine komplette Tour im April 2018 gebucht hatten, hat sich unser Gitarrist und Sänger Gorb dazu entschieden, die Band zu verlassen. Eine glückliche Fügung, dass wir nicht weiter als bis zum benachbarten Proberaum schauen mussten, um mit Oskar den perfekten Ersatz zu finden. Die Veränderung innerhalb der Band hat uns komplett neue Energie gegeben und genau diese Energie gab uns das Gefühl, dass es Zeit für eine neue Platte ist. Die Leute aus dem Welfare Sounds Studio haben uns sehr dabei geholfen, den bisher besten Sound in unserer Bandkarriere zu finden. Wir sind unglaublich stolz auf die neue EP und können es gar nicht abwarten No Sleep Till Aröd mit der Welt zu teilen. „ -Vic (Git+Voc)“

Den Worten von Gitarristen Vic habe ich nichts hinzuzufügen. Mich hat die EP definitv überzeugt. Die musiklaische Bandbreite von 80’s Hardcore-Einflüssen bis zum Reggae-Touch lässt die Songs nicht langweilig werden und ist wie die Kirsche auf dem Eisbecher.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Die erste Single The Nihilist tone ist eine Hommage an alle Soziopathen und Ausgeschlossenen, sowie eine musikalische Selbsttherapie der beiden Gitarristen Oskar und Viktor und nebenbei noch mein Anspieltipp der Platte!

In diesem Sinne, checkt die Band aus und schaut mal live vorbei, denn sie werden sicherlich zeitnah wieder auf Tour kommen.

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Gesamteindruck
Vorheriger BeitragMORTALITY RATE im September erstmals auf Europa-Tour
Nächster BeitragEASY MONEY – Interview mit Frontmann Troy
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein