Am 23.November 2018 erscheint das zweite Album von The Disaster Area welche 2012 als Metalcore-Band gegründet worden sind. Alphoa // Omia erscheint auf Redfield Records und wird sowohl auf CD als auch Digital erhältlich sein.

Alpha // Omega ist ein sehr gut produziertes und ausgereiftes Album, mit einer Menge guter Songs. The Disaster Area haben die Songs mit viel Emotion, Authentizität und Herzblut geschrieben und eingespielt. Die Band hat viele persönliche Themen in den Songs verarbeitet und bedienen sowohl das dunkle Omega als auch die helle Alpha Seite des Albums gleichermaßen.

Die beiden bereits veröffentlichten Singles Reborn und 0800-111-0-111 könnt Ihr hier als Videos angucken.

0800-111-0-111 ist auch die Nummer der Deutschen Telefonseelsorge.

Hier kann man bei Problemen rund um die Uhr kostenlos anrufen!

Neben diesen beiden Songs gehören für mich zu den besten Songs des Albums aber vor allem The Serpent und der Opener Deathwish. Das düstere Video zu Deathwish wurde gerade von The Disaster Area veröffentlicht.

Das Booklet der CD beinhaltet sämtliche Texte und die Cover Gestaltung gefällt mir persönlich auch sehr gut. Man hat die Möglichkeit das Cover zu drehen und dann anstatt dem weißen ein schwarzes Cover mit gleichem Artwork zu haben, eben Alpha oder Omega, Anfang und Ende.

Mit Alpha//Omega legen The Disaster Area ein schlüssiges und gefälliges Album vor. Ein gut gelungenes Album gemixt und gemastert von Christoph Wieczorek von ANNISOKAY, der auch einen Gastauftritt bei Fade hat.

Track Liste:
1. Deathwish
2. Foxhunt
3. Fade (Omega)
4. Kingdom Come
5. The Serpent
6. Reborn (Alpha)
7. Empty Melody
8. 0800-111-0-111
9. Callout
10. Escape (From Hell)

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben