The O'Reillys And The Paddyhats - In Strange Waters
The O'Reillys And The Paddyhats - In Strange Waters
- Werbung -
WTF Records

Auch die Irish-Folk-Punk Band The O’Reillys And The Paddyhats feiern in diesem Jahr Jubiläum. Die im Jahr 2011 gegründete Band hat in diesem Jahr folglich ihr 10-jähriges Jubiläum und das wird unter anderem mit einem neuen Album gefeiert. Am 22. Oktober 2021 erscheint über Metalville das Album In Strange Waters. Wie der Name schon sagt, befinden sich die Paddyhats bei diesem Album in fremden Gewässern, sie haben neun ihrer Klassiker nicht nur neu vertont, sondern die Songs in komplett neue Gewänder, abseits des typischen Irish-Folk-Punks, gesteckt. So reicht die musikalische Vielfalt der Songs von Pop, Metal und Ska hin zur Barbershop-Musik. Und als Bonus gibt es mit Light Up auch noch einen neuen Song auf dem Album.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -

Als weiteren Bonus und echtes Highlight, gibt es eine BlueRay Disc mit ihrem Auftritt auf dem WOA 2019 und ihrem Corona Live Stream 2021.

Ich kenne und liebe The O’Reillys and the Paddyhats schon ein paar Jahre und habe sie schon vielfach Live erlebt und bin jedes Mal begeistert von den Jungs und Mia (Fiddle). Daher habe ich misch auf der einen Seite schon sehr auf das Album gefreut, war aber auch skeptisch ob mir die Neu-Interpretationen gefallen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Strange Waters und die darauf enthaltenen Songs sind eben Neuinterpretationen von Songs die bei YouTube immerhin schon über 70 Millionen Mal angeschaut wurden. Jetzt nehmen die Paddyhats diese Songs und stecken sie in anderes Genre, ob das wirklich funktioniert?

Der Opener Barrels Of Whiskey zum Beispiel kommt im Western Gewand daher, während standesgemäß der Song We All Know mit Metalqueen Doro Pesch als Gast in einer Metal-Version aufgelegt wurde. Dogs On The Leash in einer Barber-Shop Version und Ferryman als Ska Version inklusive Bläserfraktion. Aber alle Songs können überzeugen und das gilt wirklich für alle Songs und Versionen, die die Paddyhats hier abliefern. Natürlich können hier die Geschmäcker verschieden sein, aber richtig gute Songs als Ausgangsmaterial lassen sich eben auch gut in neuen Gewändern präsentieren. Und vor allem ist das grüne Herzblut der O’Reillys and the Paddyhats wie immer in jedem Song zu spüren. Jeder Song hat seinen eigenen Charme.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Strange Waters ist ein gutes, sehr gelungenes Album zum 10-jährigen Jubiläum und wird auf jeden Fall das Fanherz erfreuen.

Als letzte Worte sei von mir aber dennoch gesagt, auch wenn die Songs auf Strange Waters wirklich gut sind, wenn ich mich entscheiden muss, wähle ich die grünen Originale. Sláinte!

Tracklist:

  1. Barrels Of Whiskey
  2. Fair Old Lady
  3. Ferryman
  4. Light Up (new song)
  5. Irish Way
  6. Green Blood
  7. Dogs On The Leash
  8. We All Know (feat. Doro Pesch)
  9. Beautiful Fear
  10. Yesterdays Rebel
- Werbung -
– Playlist: Best-Of HC-Punk 2021

Playlist folgen »

Vorheriger BeitragB-Squadron – Everything You Hate ::: Review (2021)
Nächster BeitragSkroetbalg – Alles Kats Kapot ::: Review (2021)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein