Home Hardcore WAKE THE DEAD...

WAKE THE DEAD: Interview und Videopremiere von „Cold Thing“

2

Zusammen mit Demons Run Amok Entertainment geben wir euch die Videopremiere von Wake The Dead’s neuen Video Cold Thing. Der Song wird auf der neuen Platte Under The Mask erhalten sein, welche am 27. Mai 2016 erscheint. Wake The Dead ist eine Hardcore-Punk Band aus Frankreich, welche sich 2010 gegründet hat. Seitdem spielten Wake The Dead über 200 Shows und konnten so europaweit auf sich aufmerksam machen. Hier das Video. Danach folgt ein Interview mit der Band.

Interview mit Wake The Dead

AFL: Hey Jungs wie gehts? Erst einmal vielen Dank für Zeit nehmen! Könnt ihr euch kurz allen vorstellen die euch bisher noch nicht kennen?

WTD: Hey Simon! Uns geht es super. Wir sind Wake The Dead, eine Hardcore-Punk Band aus Marseille und haben uns 2010 gegründet. Unser Sound ist hauptsächlich von moderneren Hardcore Bands wie Comeback Kid, Have Hear, Verse, Defeater, Miles Away oder More Than Life beeinflusst. Wir haben seit Bandgründung über 250 Shows in 28 verschiedenen Ländern in Europa und Asien gespielt. Dabei hatten wir die Chance die Bühne mit einigen international bekannten Hardcore und Punk-Rock zu teilen.

- Werbung -
BDHW

2010 haben wir unsere Debüt-EP The Things We Can’t Forget veröffentlicht. 2012 folgte eine 10″ LP mit den Titel Meaningless Expectations. Wake The Dead gibt es um unsere Musik über die ganze Welt zu verteilen. Egal ob wir stundenlang zu einer Show fahren, um dort eine halbe Stunde zu spielen.

AFL: Am 27. Mai 2016 werden ihr euer neues Album Under The Mask veröffentlichen. Wie zufrieden seit ihr mit der Platte geworden und wie unterscheidet sich das Album von euren vorherigen Releases?

WTD: Wir sind sehr zufrieden mit den Aufnahmen! Wir haben ganze drei Jahre an Under The Mask gearbeitet. Das ist eine lange Zeit, aber es war notwendig diese für das Album zu investieren. Wir hatten Veränderungen im Line-Up. Cesar stieß als neuer Sänger in die Band hinzu und Hugues wurde Ende 2012 unser neuer Schlagzeuger. Beide haben neue Einflüsse in Wake The Dead gebracht. Wir haben anders als zuvor alle zusammen an der neuen Platte gearbeitet. Das Album enthält also unsere neuen Gefühle und unsere neuen Einflüsse.

AFL: Was sind eure Einflüsse auf dem Album? Und auf welche Themen geht ihr in euren Songs ein?

WTD: Auf diesem Album haben wir kein Einflüsse die uns für die Songs maßgeblich geprägt haben. Die Entstehung des Albums war ein langsamer Prozess, bei dem wir alle die neue Dinge die uns umgeben eingeflossen haben lassen.

Die Texte die wir behandeln stammen hauptsächlich aus dem alltäglichen Leben und die Erfahrungen, welche wir seit unserer Geburt gemacht haben. Es geht dabei nicht nur um unser Leben, sondern alle Dinge die uns umgeben. Beispielsweise persönliche Erfahrungen oder Erfahrungen von Freunden und die Familie.

AFL: Under The Mask wird von Demons Run Amok Entertainment veröffentlicht. Wie entstand der Kontakt zwischen euch und den Label?

WTD: Ja das Album wird auf Demons Run Amok erscheinen, worauf wir sehr stolz sind! Wie schon erwähnt hat sich die Komposition des Albums recht lange hingezogen und uns war klar, dass wir etwas anderes wie unsere ersten beiden Veröffentlichungen machen wollten. Wir wollten als Band einfach weiterkommen und uns weiterentwickeln, um so auch neue Leute mit unser Musik anzusprechen. Wir entschlossen uns deshalb mit Labels die wir gerne haben in Verbindung zu setzten. Demons Run Amok war eines davon und sie fanden das Album super.

AFL: Ihr habt mit den Video Cold Thing den ersten neuen Song von Under The Mask veröffentlicht. Weshalb genau habt ihr zu Cold Thing ein Video gedreht?

WTD: Wir haben bereits davor zwei Videos veröffentlicht, bei dem die beiden Songs auch auf dem Album enthalten sein werden. Im September 2015 veröffentlichten wir ein Video zu den Song Letter to you. Das war nachdem wir das neue Album angekündigt haben. Schon im OKtober folgte das Video zu den Song „M“. September 2015. Beides sind aber mehr DIY Videos, welche hauptsächlich aus Livebildern bestehen. Cold Thing ist da ein wenig „professioneller“. Das Video drehten wir gemeinsam mit Théo Sauvage, der schon unser Clip zu den Song Swordfighting machte.

Wir haben uns für den Cold Thing entschieden, da es ein schneller und eingänger Song ist. Unser Sänger Cesar kam durch die Lyrics auf die Idee, dass der Song ein cooler Kurzfilm gedreht werden könnte. Das ist auch der Grund weshalb wir selbst nicht in den Video erscheinen. Der Song ist total frei erfunden und bezieht sich auf keine wahre Begebenheit. Es ist eine Art Metapher. Die Geschichte bezieht sich auf einen zunächst total normalen Menschen, der irgendwann anfängt durchzudrehen und tötet. Eine Art Burn-Out ohne Weg zurück.

AFL: Anfang März geht ihr auf Tour. Auf welche Shows freut ihr euch am meisten?

WTD: Ja wir werden von 2. bis 12. März in Frankreich, Beligen, Deutschland und den Niederlanden auf Tour sein. Wir hatten die Chance, dass uns Eva von Flix Agency die komplett Tour gebucht hat.Das war eine sehr tolle Hilfe für uns und wir hoffen, dass die Zusammenarbeit mit Flix Agency noch lange besteht. Hier die Tourdates:

02.03.2016 FR-St Etienne, La Tanière
03.03.2016 DE-Freiburg, KTS
04.03.2016 BE-Aalst, Good Times Fest
05.03.2016 NL-WJ Bergen, Poppodium Gebouw-T
06.03.2016 BE-Namur, HxC Sunday Matinee
07.03.2016 DE-Berlin, Schokoladen
08.03.2016 DE-Greifswald, AJZ
09.03.2016 DE-Göttingen, Dots
10.03.2016 NL-Groningen, Pino Squat
11.03.2016 DE-Jena, Rosenkeller Jena
12.03.2016 DE-Amberg, Casino Saal

Wir freuen uns auf jede Show! Es ist zwei Jahre her, als wir das letzte mal in Deutschland waren. In den meisten Städten haben wir noch nie zuvor gespielt. Wir hoffen, dass wir während der Tour viele neue Menschen kennenlernen, alte Freunde treffen und gute Shows spielen werden. Aber wir sind uns sicher, dass es so sein wird.

AFL: Ihr habt euch im Jahr 2010 gegründet und konntet seitdem mit Bands wie Propagandhi, Cruel Hand oder No Turning Back spielen. Was war eure Meinung nach die bisher beste Show von euch? Und warum gerade diese?

WTD: Propagandhi, Cruel Hand und No Turning Back sind nur ein Teil von Bands mit denen wir die Bühne teilen konnten. Wir haben zum Beispiel auch mit  Ritual, Anchor, No Friends, Death By Stereo, Lasting Traces, Birds in Row, A Wilhelm Scream, NUFAN, Strung Out, Hoods, More Than Life, Being As An Ocean usw. gespielt.

Es ist schwer zu sagen, welche Show die Beste war. Jedes Konzert hat für uns etwas besonderes. Es kommt auch immer auf das jeweilige Bandmitglied an, da jeder irgendeine andere Band bevorzugt hört. Vielleicht Propagandhi, da es eine Band ist die wir selbst seit Jahren hören. Außerdem mögen wir ihr Engagement für Tier- und Meschenrechte. Sie sind locker drauf und wirklich hervorragende Musiker.

Wake The Dead - Hardcore Punk Band - New AlbumAFL: Was sind momentan eure Lieblingsbands? Und habt ihr einen Geheimtip aus Frankreich?

WTD: Das unterscheidet sich auch sehr vom jeweiligen Bandmitglied. Wir haben unterschiedliche Musikeinflüsse und Geschmäcker. Aber wir denken, dass macht uns gerade stärker. Natürlich mögen wir alle größtenteils Punk-Rock, Hardcore und Rock, aber wir hören noch so einiges mehr. Ich würde sagen, dass das unsere Lieblingsplatten ohne besondere Reihenfolge sind:

Propagandhi – Supporting Caste
Counterparts – The Difference Between Hell and Home
Bane – Don’t Wait Up
Defeater – Letters Home
Touche Amore – Parting the Sea Between Brightness and Me
La Dispute – Somewhere at the Bottom of the River Between Vega & Altair
While She Sleeps – Brainwashed
Rotting Out – Street Prowl
Miles Away -Tide
Cruel Hand – The Negatives

AFL: Was für Pläne stehen bei Wake The Dead als nächsten auf dem Programm?

WTD: Wir haben viele Pläne! Die meisten davon handeln vom touren, da es sehr wichtig für uns ist. Wir arbeiten gerade an Shows für Mai und Touren im September und November. Es steht außerdem eine Tour in Europa für Februar 2017 auf dem Programm. Infos dazu gibt es bald. Dann werden wir auch irgendwann wieder anfangen neue Songs zu schreiben.

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr irgendwelche Abschlussworte?

WTD: Danke dir für das Zeit nehmen für das Interview. Wir hoffen, dass wir dich und alle die das Interview gelesen haben auf einer unserer Shows zu treffen!

Demons Run Amok - Fest

2 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben