Die Hardcore-Punk Band Wake The Dead konnte sich seit ihrer Gründung im Jahr 2010 durch über 250 Shows und jährlichen Touren europaweit auf sich aufmerksam machen. Am 27. Mai veröffentlichen die Jungs nun mit „Under The Mask“ ihr zweites Studioalbum auf Demons Run Amok Entertainment. Wake The Dead spielen die Art von Melodic-Hardcore bei der man noch nicht so weinerlich emotional oder übertrieb hart wie möglich klingen möchte. Man geht soundmäßig deutlich mehr in die Richtung des oldschool Melodic-Hardcore im Stile von Bands wie Have Heart, Dag Nasty oder Verse.

Review zu Wake The Dead’s „Under The Mask

Under The Mask“ ist dabei wesentlich reifer und ausgeklügelter als der Vorgänger „The Things We Can’t Forget“ (2011). Man merkt den Neuling von Wake The Dead sofort an, dass die Band eine Veränderung genommen hat. Wenig verwunderlich, da die Band seit ihrem letzten Release gleich zwei Besetzungswechsel zu vermelden hatte. Mit Cesar bekam Wake The Dead zunächst einen neuen Sänger und Ende 2012 wurde Hugues neuer Schlagzeuger. Beide brachten merklich neue Einflüsse. Man kann so nun mit großer Wahrscheinlichkeit annehmen, dass der Bandname auf den Comeback Kid Klassiker „Wake The Dead“ zurückzuführen sind. Die Ähnlichkeit zu dem Album aus dem Jahre 2005 sind unüberhörbar! Dazu trägt die hohe kreischende Stimme von Frontmann Cesar bei, die den Vocals von Comeback Kid Sänger Andrew Neufeld sehr ähnelt.

Under The Mask“ enthält 12 Songs, die thematisch vor allem persönlichen Alltagsthemen wie Liebe, Freundschaft, Familie und Ungerechtigkeit behandeln. „Under The Mask“ ist Sehnsucht, Ängste, Erwartungen des inneren Ich und könnte für quasi jeden Menschen greifen. Die Lyrics könnten jedenfalls zum Sound kaum besser passen!

- Newsletter -
 

Wake The Dead hat für die neuen Songs ganze drei Jahre Arbeit investiert, die sich mit einem tollen Release auszahlen. Empfehlung! Ein Interview mit der Band zu ihrem neuen Album könnt ihr hier lesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tracklist:

  1. Letter To You
  2. Monumental Anger
  3. Song Of Storm
  4. M
  5. Cold Thing
  6. Black Cat
  7. The Light
  8. Learn From The Best
  9. Forget The Heroes
  10. Loyal Angels
  11. Clever Road
  12. Swordfighting
- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
75 %
Vorheriger BeitragFACE TO FACE veröffentlichen neues Video „Double Crossed“
Nächster BeitragGalgenfrist – Melodien in Blei ::: Review (2016)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein